Boeselager-Schüler auf Schulskifahrt

On 3. März 2015, in Pressemitteilung, by Ralf Breuer

FullSizeRender

Über 40 Schüler und Lehrer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler verbringen zurzeit eine gemeinsame Ski- und Snowboardwoche im Ahrntal/Südtirol.

Bei bisher ordentlichen äußeren Wintersportbedingungen und Schneeverhältnissen – am Klausberg liegen knapp 1,50 Meter Schnee – lernen die Schüler nicht nur den richtigen Umgang mit dem Carvingski, sondern probieren sich auch im Snowboardfahren.

Untergebracht ist die Ahrweiler Sportgruppe in der Pension Sonnenhof in St. Johann im Ahrntal.

Diese Schulskifahrt nach Südtirol ist eine Sportveranstaltung im Rahmen des schuleigenen Wahlfaches “Sport” und wird im Unterricht theoretisch und praktisch vorbereitet. Organisiert wurde diese Schulskifahrt wie auch bereits in der Vergangenheit vom Leiter der Fachschaft Sport Markus Lochner.

 

Reli-Kurs spendet für Partnerschule in Lima

On 1. Februar 2015, in Partnerschule, Projekte, by Ralf Breuer
Michelle Röder aus dem Reli-Kurs 7a/b übergibt Brigitte Karpstein die Spende für unsere Partnerschule in Lima

Michelle Röder aus dem Reli-Kurs 7a/b übergibt Brigitte Karpstein die Spende für unsere Partnerschule in Lima

Maximilian Kolbe, Thomas Morus, Mutter Teresa und die Geschwister Scholl – Vorbilder für unser Leben? Sicher – doch was haben diese Personen mit dem Alltag der heutigen Kinder und Jugendlichen zu tun? Diese Frage stellten sich auch die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses 7a/b mit ihrer Religionslehrerin Marion Bach.

Was kann man als Kind schon tun? Kinder haben doch weder politischen Einfluss noch große finanzielle Möglichkeiten, um etwas in der Welt zu bewegen.

Doch die Mädchen und Jungen resignierten nicht und stellten schnell fest, dass jeder in der Lage ist, ebenso wie die genannten Personen, ihre individuellen Fähigkeiten einzusetzen, um anderen zu helfen und sie so ihre Solidarität spüren zu lassen.

Seit über 30 Jahren pflegt die von Boeselager Realschule plus eine Partnerschaft mit dem Colegio San Jose in Miramar/Lima, welches von den Ursulinen geleitet wird. Die Schule befindet sich in einem der ärmsten Stadtviertel der Stadt. Schnell war die Idee geboren, durch kleine Aktionen, die ohne eigenes Kapital realisiert werden sollten, den Kindern in Lima zu helfen. Unter dem Motto “Knüpfe ein Band der Freundschaft mit Lima” oder ” Werfe das Glück nach Lima” oder “Die Düfte Südamerikas” erdachten die Kinder kleine Projekte, die sie am Tag der offenen Tür präsentierten.

Sophie Ropertz und Lena Dahlhausen mit ihrem Tee (beide 7a)

Sophie Ropertz und Lena Dahlhausen mit ihrem Tee (beide 7a)

Es wurden Freundschaftsbänder geknüpft, eine Ballwurfanlage aufgebaut, Hufeisen geworfen und Düfte und Tees Südamerikas angeboten. Jedem Besucher wurde außerdem das Colegio San Jose durch vielfältige Informationen nähergebracht.

Paula Breidbach und Julia Dautzenberg mit den Düften Südamerikas (beide 7a)

Paula Breidbach und Julia Dautzenberg mit den Düften Südamerikas (beide 7a)

Die Aktionen waren ein voller Erfolg. Am Ende des Tages hatten die Kinder alleine durch Spenden 62,18€ eingenommen. Das Geld übergaben sie an die Religionslehrerin Brigitte Karpstein, die sich seit vielen Jahren für die Partnerschaft mit Lima engagiert.

Innerhalb der letzten 30 Jahre konnte die von Boeselager Realschule über 22.000 Euro für Lima sammeln und der Partnerschule übersenden.

Kai Siebertz (7a), Benjamin Hennig (7b), Alexander Sonntag (7a) beim Ballwurf

Kai Siebertz (7a), Benjamin Hennig (7b), Alexander Sonntag (7a) beim Ballwurf

So wurden am Ende auch die Schülerinnen und Schüler des Reli-Kurses zu Vorbildern, indem sie ihre Stärken und Ideen für andere einsetzten und so bewiesen, dass man auch als Kind viel für andere tun und etwas bewegen kann.

Text: Marion Bach

 

„Boeselager-Realschule kann Kunst“

On 26. Januar 2015, in Projekte, by Ralf Breuer
Ein Tor aus Papier? Und das hält auch noch? (Zumindest beim 2. Versuch!)

Ein Tor aus Papier? Und das hält auch noch? (Zumindest beim 2. Versuch!)

Zu sehen war das „Tor zur Kunst“, die Konstruktion aus gedrehtem Zeitungspapier am Tag der Offenen Tür der Philipp Boeselager Realschule plus. Große Leute mussten sich schon bücken, um durch das Tor zu den meisten Stellwänden der Kunstausstellung und der Ausstellung des Wahlpflichtfaches Technik und Naturwissenschaft zu kommen.

Schülerarbeit als Ausstellungsstück

“Assemblage” – Schülerarbeit als Ausstellungsstück

Der Fachbereich Kunst zeigte hier eine breite Auswahl an Schülerarbeiten sowohl der Orientierungsstufe, der Sekundarstufe I als auch des Berufsreifezweiges. Quer durch alle Klassenstufen wurde deutlich, wie vielfältig die Themen und auch Techniken des Kunstunterrichtes sind und auch, zu welchen schönen gestalterischen Leistungen Schüler kommen können. Die Ausstellungsaufbauer waren selbst von ihrer Ausstellung ganz begeistert.

Die jungen Künstler am Werk...

Die jungen Künstler am Werk…

Das Wahlfach Künstlerisches Gestalten, welches die Schwerpunktsetzung der Schule im künstlerischen Bereich in besonderer Weise ermöglicht, war natürlich in der Ausstellung gut vertreten: Zeichnungen nach der Natur oder dem Modell mit Bleistift oder Kohle, Pastellzeichnungen, Mehrfarb-Linoldrucke, Materialbilder in Anlehnung an die Moderne Kunst zeigten die praktischen Ergebnisse einer intensiveren Beschäftigung mit Kunst. Auch das „Tor zur Kunst“ entwickelte sich aus dem Unterricht im Künstlerischen Gestalten.

Text: Dorothea Thomasch & Fotos: Johannes Morschhausen

Tagged with:
 

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can
take care of it!