Schnelltests an unserer Schule

On 11. März 2021, in Corona, by Ralf Breuer
Die Konrektorin Bettina Lanzerath ließ sich als eine der ersten Lehrkräfte testen

Die Konrektorin Bettina Lanzerath ließ sich als eine der ersten Lehrkräfte testen

Bis zu den Osterferien haben die Bediensteten der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler zweimal pro Woche die Möglichkeit, sich durch Schnelltests auf Corona testen zu lassen. Die Tests werden von ausgebildeten Fachkräften der Ahrtor-Apotheke in Ahrweiler im 1. Hilfe- Raum der Schule durchgeführt.

Diese Kooperation mit der Apotheke kam durch eine Anfrage des Schulleiters Timo Lichtenthäler zustande, der durch dieses freiwillige Angebot den Lehrkräften gerade in der Zeit der schrittweisen Öffnung der Schulen ein „besseres Gefühl“ geben möchte.
„Wir wollen somit auch unseren Beitrag dazu leisten, mit einer Testmöglichkeit verantwortungsbewusst den Schulbetrieb wieder anlaufen zu lassen“, so der Schulleiter.

Tagged with:
 

Antrag auf Übernahme von Schülerfahrkosten

On 4. März 2021, in Informationen, by Ralf Breuer

Wer einen Antrag auf Übernahme von Schülerfahrkosten stellen möchte, kann dies schnell und unbürokratisch, jederzeit und von überall online erledigen. Der Online-Antrag steht auf der Webseite der Kreisverwaltung Ahrweiler zum Download bereit:

–> Online-Antrag

–> Antrag als PDF

Der Landkreis Ahrweiler übernimmt Schülerfahrkosten gemäß dem rheinland-pfälzischen Schulgesetz. Die Schülerbeförderung erfolgt in der Regel im Öffentlichen Personennahverkehr durch Bereitstellung von Fahrkarten. Bei Überschreitung einer bestimmten Länge des Schulwegs ist diese auf Antrag kostenfrei. Grundsätzlich ist eine Übernahme der Fahrkosten für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen sowie der weiterführenden Schulen möglich.

Der Online-Service erleichtert nicht nur die Beantragung auf Übernahme der Schülerfahrkosten, sondern auch die anschließende Bearbeitung durch die Servicestelle der Kreisverwaltung.

Weitere Informationen zum Thema Schülerbeförderung unter www.kreis-ahrweiler.de oder bei Petra Juchem, Abteilung 4.1, Telefon 02641/975-332 oder per E-Mail petra.juchem@kreis-ahrweiler.de.

6er besuchten “Umweltlernschule plus”

On 26. Juni 2019, in Pressemitteilung, by Ralf Breuer

Vor den Sommerferien besuchten die Schüler der Klassenstufe 6 der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus in Ahrweiler die “Umweltlernschule plus” am Standort des Abfallwirtschaftszentrums „Auf dem Scheid“ in Niederzissen. Auch im Sinne von “Fridays for Future“ war es Fachlehrer Burkhard Bender sehr wichtig, die heiß diskutierten Demonstrationen inhaltlich zu unterstützen.

Am Standort des Abfallwirtschaftszentrums „Auf dem Scheid“ in Niederzissen hat der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler einen außerschulischen Lernort zur Umwelterziehung gebaut: die “Umweltlernschule plus”. Die Umweltlernschule verknüpft moderne Themen der Abfallwirtschaft, der nachhaltigen Energienutzung sowie der Forstwirtschaft miteinander. So lernen die Schüler, dass das Vermeiden von Abfällen die erste Priorität der Abfallwirtschaft des Kreises Ahrweiler ist.

 

Egal ob im Supermarkt, zu Hause oder in der Schule. Wenn wir Abfälle vermeiden, schonen wir Rohstoffe, sparen Energie und Treibhausgase. Auch die Verlängerung der Lebensdauer von elektrischen Geräten in Repair-Cafés und Wiederverwertung von Produkten (zum Beispiel Kleidung) schonen die Ressourcen. Die ankommenden Abfälle werden in Niederzissen sorgfältig getrennt und dann der stoffliche Verwertung zugeführt.

Besonders Elektrogeräte müssen gesondert gesammelt und recycelt werden. In einem Elektrogerät können bis zu 1.000 verschiedene Stoffe,  wie z.B. Blei und Quecksilber oder auch wertvolle Metalle wie Kupfer oder Gold und so genannte seltene Erden enthalten. Die Elektrogeräte werden in speziellen Aufbereitungsanlagen zerlegt, die Schadstoffe fachgerecht entsorgt und die meisten Metalle wieder verwendet. Dies schont die knappen Vorkommen dieser Metalle und seltenen Erden, die in anderen Teilen der Welt mühsam und aufwändig gewonnen werden

Durch die Einführung des neuen Abfallkonzepts hat sich die Menge des Restmülls, der aus den grauen Tonnen abgefahren wurde, in Vergleich zum Jahr 2017 im Jahr 2018 um 42,3 Prozent verringert. Dadurch konnte die Trennung effektiver und die Herstellung von Sekundärrohstoffen, wie Recyclingpapier oder Kompost gesteigert werden. Diese leisten direkt einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

Die Boeselager-Realschule Ahrweiler hat bereits im Sinne einer Schulprofilbildung 1997 den Arbeitskreis Umwelterziehung gebildet. Schon immer achtet die Schule auf Mülltrennung und getrenntes Sammeln. So gibt es Behälter für Batterien, Druckerpatronen, Kork und CDs.

„Auch im nächsten Schuljahr wird das Thema Klimaschutz in den verschiedensten Fächern weiter aufgegriffen, um das Umweltbewusstsein der Schüler zu stärken“, lobte der Schulleiter Timo Lichtenthäler das Unterrichtsprojekt zum Umweltschutz.

(Bericht & Fotos: Burkhard Bender)

Berufliche Bildung im Fokus – Berufsinfomarkt wartet mit zahlreichen Neuerungen auf – #DeineZukunftbeginnt

Die BBS und ihre dualen Partner informieren am Samstag, 16. Februar, zum 23. Mal über Chancen und Möglichkeiten beruflicher Bildung im Landkreis Ahrweiler

Die BBS und ihre dualen Partner informieren am Samstag, 16. Februar 2019, zum 23. Mal über Chancen und Möglichkeiten beruflicher Bildung im Landkreis Ahrweiler

Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze nimmt nach Meinung zahlreicher Experten in den nächsten Jahren bedrohliche Ausmaße an. Nicht nur, aber vor allem das Handwerk, die Dienstleistungsbranche und der öffentliche Dienst haben Schwierigkeiten, geeignete Bewerber für Ausbildungsplätze zu finden. Das bedeutet für junge Menschen: Die Chance auf einen passenden Ausbildungsplatz ist so hoch wie nie. Doch wie bringt man zukünftige Azubis und mögliche Arbeitgeber so zusammen, dass alle Beteiligten davon profitieren? Eine im Kreis Ahrweiler einzigartige Möglichkeit bildet der jährlich stattfindende Markt der beruflichen Bildung an der BBS des Landkreises. Und dieser wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.

Dies beginnt schon im Vorfeld: Da sich die Organisatoren und Teilnehmer den oben geschilderten Fakten nicht verschließen wollen und können, werben erstmals Vertreter von HWK, Innungsbetrieben und IHK direkt in den allgemeinbildenden Schulen für den Tag der offenen Tür an der BBS.

Diese öffnet am Samstag, dem 16. Februar, in der Kreuzstraße 120, in Bad Neuenahr, ihre Pforten. Von 9 bis 14 Uhr präsentiert die BBS in Zusammenarbeit mit ihren dualen Partnern, der Industrie- und Handelskammer Koblenz, der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler und der Agentur für Arbeit den Berufsinfomarkt 2019.

Dargeboten wird die ungeheure Vielfalt der Beruflichen Bildung und des dualen Ausbildungssystems.
Zukünftige Auszubildende und angehende Vollzeitschüler haben an diesem Tag die Möglichkeit, sich von Vertretern der Innungen, der IHK, einzelner Betriebe und öffentlicher Arbeitgeber ebenso wie von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit sowie Lehrern und Schülern der BBS in allen Fragen der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung beraten zu lassen. Die Besucher erhalten Informationen aus erster Hand, von Fachleuten, die sich tagtäglich mit Fragen der beruflichen Bildung beschäftigen und helfen können, erste Weichenstellungen vorzunehmen.
Denn eines ist klar: Wer bereit ist an seinen Defiziten zu arbeiten, neuen Herausforderungen mit Engagement und dem notwendigen Ehrgeiz zu begegnen und bei der Wahl des Ausbildungsplatzes das notwendige Maß an Flexibilität und Realismus mitbringt, dem bietet der aktuelle Ausbildungsmarkt hervorragende Perspektiven. Selbstredend ist auch die Anmeldung für die an der BBS angebotenen Bildungsgänge wieder möglich.

Erstmals soll eine neuartige Besucherführung den Gästen die gesamte Bandbreite beruflicher Aus- und Weiterbildung erfahrbar machen. Auf einer Aktionsbühne im Eingangsbereich präsentieren sich Innungen und Betriebe und laden die Besucher zu „Mitmach-Wettbewerben“ ein. Für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dürfte unter anderem die QR-Code-Rally ein Highlight sein. Als Hauptgewinn ist eine Rennwagen-Fahrt über den Nürburgring ausgelobt.
Fachvorträge zu ausgewählten Themen der beruflichen Bildung bilden auch in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt.

Folgende Sonderveranstaltungen sind geplant:

  • 09:30 / 12:30 Uhr Schulische Abschlüsse an der BBS
  • 10:00 Uhr Die neue HBF – neue Chancen für SchülerInnen und Betriebe
  • 10:30 Uhr #BBSAW 4.0 – Digitalisierung an der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • 11:30 Uhr Berufsausbildung ohne Grenzen – Auslandspraktika für Auszubildende
  • 12:30 Uhr Schulische Abschlüsse an der BBS

Dass vielfältige Angebote rund um das leibliche Wohl den Berufsinfomarkt abrunden, ist eine seit Jahren praktizierte und liebgewonnene Selbstverständlichkeit, auf welche sich die Besucherinnen und Besucher der BBS auch 2019 freuen können.

Für die Organisatoren: Michael Sauer-Beus, BBS Pressedienst

Boeselager-Realschule beim Winzerfestumzug

On 5. September 2018, in Ahrweiler, Kreis Ahrweiler, by Ralf Breuer

Boeselager-Realschule beim Winzerfestumzug

Am Sonntag, 2. September 2018, nahm eine Gruppe von 40 Schülern und 13 Lehrern der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus in Ahrweiler am Festumzug des Ahrweiler Winzerfestes teil.

Der Umzug startete um 14 Uhr und ging durch die vollen Straßen der Ahrweiler Altstadt. Die bisher größte Fußgruppe der Boeselager-Realschule verteilte auf den zwei Runden schöne Traubensaft, Blumen und leckere Brezeln. Eine große Menschenmenge versammelte sich am Marktplatz, um die neue Burgundia Elena, die mit ihrem schimmernden roten Kleid aus der Menge herausstrahlte, zu begrüßen.

Es ist mittlerweile zur Tradition geworden, dass sich eine Gruppe der Boeselager-Realschule am Winzerfestumzug beteiligt, schließlich ist die Schule ein Teil von Ahrweiler. Natürlich hatten die Schüler und Lehrer auch jede Menge Spaß bei der diesjährigen Teilnahme.

Tagged with: