Unsere Webseite wurde leider gehackt :-(

On 14. November 2018, in Pressemitteilung, by Ralf Breuer
Sorry! Unsere Webseite wurde leider gehackt. Wir arbeiten dran…
 

Infos zur Fachoberschule Adenau

On 7. November 2018, in Berufswahl, Partnerschule, by Ralf Breuer

Informationveranstaltung zur Fachoberschule Adenau

Blick in die Informationsveranstaltung zur FOS Adenau

Blick in die Informationsveranstaltung zur FOS Adenau

Für viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 an Realschulen, aber auch an Gymnasien, stellt sich die Frage, wie sie ihren schulischen bzw. beruflichen Weg nach dem Sekundarabschluss I fortsetzen.

Die Realschule plus Adenau hat als eine von 12 Schulen in Rheinland-Pfalz am 01.08.2011 eine Fachoberschule gebildet. Diese Fachoberschule ist die einzige Fachoberschule im Kreis Ahrweiler.

Die Fachoberschule ist ein zweijähriger Bildungsgangdes beruflichen Schulwesens und wird in Adenau in zwei Fachrichtungen (1. Wirtschaft und Verwaltung, 2. Gesundheit und Soziales) angeboten. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule absolvieren in der elften Klasse jeweils an drei Tagen der Woche ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Verwaltung. Die restlichen Stunden und das gesamte 12. Schuljahr besuchen sie den Unterricht in der Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachoberschule vermitteln in ihrem Unterricht allgemeinbildende Inhalte verknüpft mit Bezügen zur Praxis.

Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife nach der 12. Klasse eröffnen sich weitere Perspektiven. Denn die Schülerinnen und Schüler können nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule ein Studium an der Fachhochschule beginnen, eine qualifizierte Berufsausbildung aufnehmen oder die Möglichkeit eines dualen Studiums nutzen. Außerdem kann man in einem weiteren Schuljahr an der Berufsoberschule II das allgemeine oder fachgebundene Abitur erwerben. In 13 Jahren gelangt man so zu einem Abschluss, der dem des Gymnasiums gleichwertig ist.

Michaela Riek, der Koordinatorin der Fachoberschule Adenau, informierte über das Angebot der FOS Adenau

Michaela Riek, die Koordinatorin der Fachoberschule Adenau, informierte über das Angebot der FOS Adenau

Damit bietet die neue Fachoberschule ein großes Plus an Aufstiegsmöglichkeiten. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet dies auch verbesserte Zugänge zu höheren Abschlüssen – und das wohnortnah.

Über all diese Möglichkeiten wurden die Zehntklässler der Boeselager-Realschule am 7. November 2018 von Michaela Riek, der Koordinatorin der Fachoberschule Adenau,  informiert.

Weitere Informationen:

 

Mädchenmannschaft für den Regionalentscheid qualifiziert

Mädchenmannschaft hat sich für den Regionalentscheid qualifiziert

Die Mädchenmannschaft der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler hat sich beim Fußballturnier “Jugend trainiert für Olympia” in der Wettkampfklassse IV (Jahrgänge 2007-2009) für die nächste Runde qualifiziert.

Das Auftaktmatch gegen die IGS Polch gewannen die Boeselager-Fußballerinnen überzeugend mit einem klaren 5:0. Im zweiten Spiel konnten die Mädchen der Boeselager-Realschule den Schülerinnen des  Gymnasiums Calvarienberg in einem hart umkämpften Spiel ein knappes, aber verdientes 1:0 abringen. Im letzten Spiel mussten sie dann eine Niederlage gegen das Are Gymnasium hinnehmen.

“Ein aufregender Turniertag liegt hinter uns, der uns viel Freude gemacht hat und mit dem Weiterkommen gekrönt wurde. Die Mädels waren sehr motiviert und haben ihr Bestes gegeben. Insbesondere Hannah Bosakpour hat ein tolles Turnier gespielt und zeigte sich sehr treffsicher. Verlassen konnte sich die Mannschaft auch auf Charlotte Friedrich, die zumindest in den ersten beiden Spielen das Tor sauber hielt”, so die Betreuerin Doro Hölters.

Für die Boeselager Realschule spielten:
Yasmin Ghandoura, Kate Bertram, Eva Kirsch, Marigona Gerguri, Anna Liedke , Maryem Benamer Belkacen, Maryam Ali, Lamija Sehic´, Yasmine Görgler, Hannah Bosakpour und
Charlotte Friedrich

Jüngste Jungs auch weiter

Jüngste Jungs auch weiter

Auch die jüngsten Fußballer der Boeselager-Realschule, die von Markus Lochner betreut werden, haben durch klare Siege über die RS Calvarienberg und die Erich Kästner RS das Kreisfinale im Wettbewerb “Jugend trainiert für Olympia” erreicht.

Junghandwerker-Workshop bei den “Offenen Höfen” in Gelsdorf

Eine Gruppe Schüler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler schnupperte am Tag der offenen Höfe und Betriebe in Gelsdorf am 20./21. Oktober 2018 bei einem Junghandwerker-Workshop in das Schreiner-Handwerk hinein.

Erste Kontakte zwischen der Boeselager-Realschule und der Möbeltischlerei “Holzwerk” von Judith Cramer und Axel Bornemann gibt es schon seit einigen Jahren über die jährlich stattfindende Berufsinfobörse “Schule trifft Wirtschaft” an der Schule. Daraus ergab sich im Gespräch die Idee, im handwerklichen Bereich ein Praxisangebot zu entwickeln, bei dem die Jugendlichen sich selbst mit dem Werkstoff Holz auseinandersetzen können.

Am vierstündigen Workshop im Rahmen der “Tage der offenen Höfe in Gelsdorf” nahmen gleich im ersten Anlauf 10 Schülerinnen und Schüler teil. Er wurde von allen beteiligten sehr positiv aufgenommen. Schüler, Lehrer, Eltern und nicht zuletzt die “Holzwerker” waren begeistert.
Auch die zahlreichen Gäste der “Offenen Höfe” in Gelsdorf, die bei dem Workshop zusehen konnten, staunten nicht schlecht, was die Junghandwerker in nur vier Stunden auf die Beine stellten: 

Unter Anleitung des Holzwerk-Azubis Maurice fertigten alle teilnehmenden Boeselager-Realschüler ein hängendes Bücherregal aus Buche und schwarzem MDF. Zum Abschluss bekamen die drei Mädchen und die sieben Jungen ein Zertifikat für ihre erfolgreiche Teilnahme überreicht.

Dieses Projekt war eine gelungene Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft, die auf eine Wiederholung und Nachahmer hofft.

 Berufsorientierung am Tag der offenen Höfe

Boeselager-Fußballer starten erfolgreich in die neue Saison

Die Fußball-Schulmannschaft Wettkampf III der Boeselager-Realschule Ahrweiler (Jahrgänge 2005-07) startete siegreich in die neue Saison des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.

Nachdem die Fußballer es im vergangenen Jahr bis zur regionalen Vorrunde schafften, in der man sich mit den besten Teams aus dem Regierungsbezirk Koblenz messen konnte, will Sportlehrer Markus Lochner auch in diesem Jahr wieder im Wettbewerb überwintern: „Es muss einmal darauf hingewiesen werden, dass wir bereits in der ersten Runde quasi eine Stadtmeisterschaft spielen. Bei einem Viererturnier qualifiziert sich nur der Erstplatzierte. Ob es in diesem Jahr wieder so weit geht, kann ich schwer sagen. Bereits in der nächsten Runde wartet die Mannschaft des Rhein-Gymnasiums Sinzig auf uns, die mit Top-Spielern gespickt ist“, erklärt Lochner, der mit der Entwicklung der Fußballmannschaften der Boeselager-Realschule, aber auch insgesamt mit der sportlichen Entwicklung der Schule zufrieden ist. „Wir haben inzwischen im vierten Jahr die Sportklasse, aus der wir Athleten für die Fußballmannschaften, aber auch für den Triathlon und die Laufveranstaltungen rekrutieren“, ergänzt er.

In der ersten Kreisrunde setzte sich das Team um Kapitän Felix Zepp knapp gegen das Are Gymnasium (1:0), das Peter-Joerres-Gymnasium und die Erich-Kästner Realschule durch.
Stolz waren die Schüler aber nicht nur wegen der Ergebnisse.

Denn vor Turnierbeginn konnten die neuen Trikots in den Schulfarben (blau-weiß) übergeben werden. Möglich gemacht wurde die Anschaffung zweier neuer Trikotsätze durch den Förderverein der Boeselager Realschule. „Ich möchte mich im Namen der Schüler für diese großzügige Spende des Fördervereins bedanken. Die Schüler tragen das Trikot mit Stolz und vertreten die Schule in vorbildlicher Weise“, so Lochner abschließend.