Neu: Anmeldeverfahren für neue 5er geändert!

On 19. Januar 2021, in Anmeldung, by Ralf Breuer

Liebe Eltern und Sorgeberechtigten der künftigen Fünftklässler,

aufgrund der immer noch hohen Inzidenzwerte und der Tatsache, dass wir uns alle gesamtgesellschaftlich insbesondere im Bereich der Kontakte enorm einschränken müssen, haben wir uns entschieden, das Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2021/2022 nicht vor Ort an unserer Schule stattfinden zu lassen. Des Weiteren ist zu erwarten, dass die Kontaktbeschränkungen im Februar noch weiter verschärft werden könnten.

Die gewohnten Anmeldegespräche müssen leider entfallen.

Wir bedauern diesen Umstand sehr, sehen aber mit Blick auf den Gesundheitsschutz aller Beteiligten und damit verbunden unseren Beitrag zur Kontaktreduzierung keine andere Wahl.

Diejenigen von Ihnen, die bereits einen Termin für das Gespräch gebucht haben, erhalten noch eine persönliche Mail von uns.

Das Anmeldeverfahren findet nunmehr im folgenden Modus statt:

  1. Laden Sie sich bitte den Anmeldebogen und gegebenenfalls den Fahrtkostenantrag von dieser Webseite herunter und füllen Sie die Dokumente vollständig aus. Achten Sie am Ende darauf, dass alles von Ihnen unterschrieben
  2. Fertigen Sie bitte eine Kopie von folgenden Dokumenten an:
    a) die Geburtsurkunde Ihres Kindes
    b) das Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4
    c) ein eindeutig und bezogen auf Ihr Kind erkennbarer Nachweis zum Masernschutz (z.B.: Impfausweis, Bestätigung des Kinderarztes)
  3. Das Empfehlungsschreiben der Grundschule benötigen wir vollständig und im Original.

–> zum Download des Antrags klicken…

Alle oben erwähnten Dokumente stecken Sie bitte in einen Umschlag und senden diesen entweder per Post an

Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus
Schützenstraße 109
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

oder werfen ihn in unseren Briefkasten am Haupteingang ein.

Beachten Sie, dass die Unterlagen bis zum 05.03.2021 bei uns vorliegen müssen!

 

Besteht bei Ihnen der Wunsch, dass Ihr Kind an der Sportklasse teilnimmt, können Sie dies auf dem Anmeldebogen vermerken.

Spätestens nach Ablauf der Anmeldefrist am 05.03.2021 erhalten Sie eine Nachricht, ob Ihr Kind bei uns als angemeldet gilt. Neben dieser Anmeldebestätigung erhalten Sie noch weitere Informationen rund um unsere Schule.

Für weitere Fragen oder bei technischen Schwierigkeiten können Sie sich gerne bei uns unter der Rufnummer 02641/97930 melden.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung und sehen Ihrer Post freudig entgegen.

 

Timo Lichtenthäler                                                 Dr. Rüdiger Becker
Schulleiter                                                                 Orientierungsstufenleiter

Anmeldungen für die Klasse 5

On 4. März 2020, in Anmeldung, by Ralf Breuer

Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen können in der Zeit

vom 3. Februar  bis zum 14. Februar

und dann nach den Winterferien vom 26. Februar bis zum 5. März

im Sekretariat der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler angemeldet werden.

Dabei gelten folgende Anmeldezeiten – nach vorheriger telefonischer Anmeldung:

->  täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr , außer freitags –>  8.00 bis 14.00 Uhr

-> Wir bitten Sie um vorherige telefonische Terminvereinbarung.

Während der Anmeldezeiten steht immer ein Mitglied der Schulleitung für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Als Unterlagen sind eine Geburtsurkunde (oder das Stammbuch), das letzte Halbjahreszeugnis (gerne auch die Zeugnisse der Kl. 3) und das Formblatt der Grundschule mitzubringen.

Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Timo Lichtenthäler – Schulleiter
Bettina Lanzerath – 1. Konrektorin
Johannes Morschhausen – 2. Konrektor
Dr. Rüdiger Becker – Pädagogischer Koordinator
Brigitte Floter, Birgit Jeandrée und Christiane Ockenfels  – Sekretariat

Wenn Sie sich den Aufnahmeantrag in Ruhe anschauen und ihn zu Hause ausfüllen wollen – hier ist er zum Download: Aufnahmeantrag

…plus die Hausordnung und verschiedene Nutzungsordnungen zur Kenntnisnahme:

DSVGO-Erklärung – Hausordnung –  Klassenraumnutzung –   EDV-Raum-Nutzungsordnung –   Laborordnung

Tagged with:
 

Der Kreis Ahrweiler informiert...Die Informationsveranstaltungen der weiterführenden Schulen für die Neuanmeldungen der Fünftklässler zum Schuljahr 2013/2014 haben begonnen. Die Schulen in Kreisträgerschaft – also die staatlichen Realschulen plus und die staatlichen Gymnasien – werden die Eltern der derzeitigen Viertklässler mit einem Merkblatt informieren, wie die Kreisverwaltung berichtet.

Die wichtigsten Punkte lauten: Die Eltern können sich für eine Schullaufbahn entscheiden. Die Anmeldung an der Wunsch-Schule bedeutet jedoch nicht immer, dass ihr Kind dort aufgenommen werden kann. Wenn in Einzelfällen eine Schule aus Platzgründen nicht alle Kinder aufnehmen kann, greift ein Nachmeldeverfahren.

Nach dem Schulgesetz haben Eltern das Recht, die Schullaufbahn ihres Kindes zu wählen. Die Eltern entscheiden sich mit der Grundschul-Empfehlung und melden ihr Kind zunächst an der gewünschten Schule an. Es besteht jedoch kein Anspruch, dass das Kind dort angenommen wird. Der Anspruch beschränkt sich auf einen Schulplatz unter den vorhandenen Schulen der gewählten Schulart.

Anmeldung ist also nicht gleich Aufnahme. Erst wenn alle Anmeldungen vorliegen, entscheidet die jeweilige Schulleitung über die Aufnahme, und zwar aufgrund der Aufnahmekapazität. Diese hängen davon ab, für wie viele Klassen je Klassenstufe die Schule ausgelegt ist.

Wenn an einer Schule die Anmeldungen höher sind als die Platzmöglichkeiten, beginnt unmittelbar nach Ablauf der Anmeldefrist (28. Februar 2013) ein geordnetes Nachverteilungsverfahren mit festgelegten Auswahlkriterien. Wichtigster Punkt ist die räumliche Zuordnung unter Einbindung der öffentlichen Verkehrsbeziehungen, also die Länge und Zumutbarkeit des Schulweges. Das zweite, nachgeordnete Kriterium kann die Aufnahme von Geschwisterkindern sein. Auf dieser Grundlage wird Schülern dann gegebenenfalls ein Platz an einer anderen Schule der gewählten Schulart angeboten.

Die Eltern sind zur Angabe einer Alternativschule rechtlich nicht verpflichtet. Der Kreis rät jedoch, sich rein vorsorglich frühzeitig Gedanken über eine Alternativschule zu machen. Auf dem gelben Vordruck, den die Eltern erhalten, kann diese Alternativschule freiwillig eingetragen werden. Den Schulen erleichtert dies die Abstimmung untereinander.