“Endlich wieder Parallelschwung statt Parallelogramm” – Erfolgreiche Schulskifahrt der Boeselager-Realschule zum Klausberg

"Und dann die Hände zum Himmel" - Skifahren in der Sonne Südtirols stand auf dem Stundenplan der sportlichen Boeselager-Realschüler

“Und dann die Hände zum Himmel” – Skifahren in der Sonne Südtirols stand auf dem Stundenplan der sportlichen Boeselager-Realschüler

Müde, etwas erschöpft und muskelkatergeplagt kehrten die etwas mehr als 30 jungen Skifahrer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler nach 8 tollen Skitagen vom Ahrntal zurück ins Ahrtal.

Oft waren die Schülergruppen aus dem Ahrtal alleine auf der Piste

Oft waren die Schülergruppen aus dem Ahrtal alleine auf der Piste

Sehr lange hatte die Fahrt aufgrund der Coronaproblematik am „seidenen Faden“ gehangen. „Ich bin so froh, dass unser Schulleiter, Timo Lichtenthäler, uns Skifahrern immer den Rücken gestärkt und stets hinter uns gestanden hat. Es ist toll zu wissen, dass man sich auf Menschen verlassen kann“, machte Fahrtleiter Markus Lochner darauf aufmerksam, dass die Durchführung der Fahrt – angesichts der Pandemie – alles andere als selbstverständlich und erst durch den Rückhalt der Schulleitung zustande gekommen war. „Wir erlebten über Wochen und Monate hinweg ein Wechselbad der Gefühle. Die stetig steigenden Coronazahlen ließen uns teilweise etwas verzweifeln“, ergänzte Lochner, der gemeinsam mit seinem Kollegen Ralf Breuer, inzwischen fester Bestsandteil des Skistabs, unbedingt an der Skifahrt festhalten wollte.

Nach den ersten Übungsschwüngen im Tal ging's dann endlich auf den Klausberg rauf

Nach den ersten Übungsschwüngen im Tal ging’s dann endlich auf den Klausberg rauf

Zu viele Entbehrungen hatten die Schülerinnen und Schüler in den letzten Monaten erfahren müssen. Umso wichtiger war es, das von der Flut geprägte schulische und zum Teil familiäre Umfeld für einige Tage zu verlassen und zu vergessen. Nicht zu vernachlässigen ist der sportliche Aspekt dieser Aktivfahrt. Viele Schüler konnten weder in der Schule noch im Verein richtig Sport treiben, da die Anlagen zum Großteil nicht mehr existieren.

Nach dem Frühstück ging es mit dem Skibus auf die Piste, wo in fünf Gruppen – je nach Leistungsvermögen – geübt und trainiert wurde. Ein optimaler Lehrer-Schüler-Schlüssel (1:6) sollte dazu führen, dass am Ende alle Schülerinnen und Schüler alle roten und zum Teil auch schwarzen Pisten fahren konnten und beherrschten. Dass darüber hinaus alle Knochen heil blieben, geriet angesichts des dominanten Coronathemas fast in den Hintergrund.

Auch die Geselligkeit am Abend kam nicht zu kurz...

Auch die Geselligkeit am Abend kam nicht zu kurz…

Bereits jetzt steht fest, dass es auch im Jahr 2023 eine Neuauflage der Skitour geben wird. Dann werden turnusgemäß die jetzigen Sportler der achten Klassen die Reise an die Südtiroler Ahr antreten.

Tagged with:
 

Skigruppe der Boeselager-Realschule plus Ahrweiler wohlbehalten aus Südtirol zurück und negativ auf Covid-19 getestet

Am Freitagabend kehrten die Teilnehmer der diesjährigen Schulskifahrt der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus wohlbehalten aus dem Ahrntal in Südtirol (Italien) nach Ahrweiler zurück. 

Bereits vor der Fahrt, die nur zwei Tage nach den Winterferien starten sollte, stand die Schulleitung in engem Kontakt zu den Behörden und Institutionen. Unsere Gruppe trat dann am 27.02.2020 die Fahrt an, da keinerlei Warnungen des Auswärtigen Amtes vorlagen. Des Weiteren wurde sichergestellt, dass die Fahrt unter besonderer Einhaltung von Hygienemaßnahmen durchgeführt wird. Den betroffenen Eltern wurde offen dargelegt, dass die Fahrt unter diesen Voraussetzungen keine schulische Pflichtveranstaltung darstellt.

Am Abend vor der Heimfahrt hatte dann das Robert Koch-Institut die Region Südtirol doch als Risikogebiet eingestuft. Obwohl kein nachgewiesener Kontakt zu einer infizierten Kontaktperson vorlag und keiner der 26 Schüler und begleitenden Lehrkräfte Symptome aufwies, wurde die Boeselager-Skigruppe aus reinen Vorsorgegründen mit einem Abstrich auf das Coronavirus getestet. Diese Maßnahme fand nach enger Absprache mit der Schulleitung, des hiesigen Gesundheitsamts, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums und Bildungsministeriums statt.

Die Schulleitung und die handelnden Personen der o.g. Institutionen lobten vor allem die Besonnenheit der Teilnehmer und der betroffenen Eltern, nachdem ihnen mitgeteilt wurde, dass eine solche Testung auf das Coronavirus stattfindet.

Am späten Samstagnachmittag lagen dann die Ergebnisse der Abstriche vor und sorgten bei allen Beteiligten für Beruhigung und Erleichterung, da alle Tests negativ ausfielen.

Dennoch sollen die Teilnehmer der Südtirolfahrt nach Empfehlung des Gesundheitsamtes Ahrweiler sicherheitshalber zwei Wochen zu Hause bleiben. Hintergrund ist die lange Inkubationszeit der Erkrankung Covid-19.

Die betroffenen Schülerinnen und Schüler werden dabei aus schulischer Sicht keinerlei Nachteile haben. In der Zeit ihrer Abwesenheit werden sie digital unterstützt mit Informationen versorgt, so dass sie nahe am unterrichtlichen Geschehen bleiben.

Der Unterricht an der Boeselager-Realschule findet normal unter Beachtung der empfohlenen Hygienevorschriften statt. 

Tagged with:
 

Am Donnerstagabend geht es für die Schüler des Wahlfaches Sport wieder zum “Schifoan” nach Südtirol!

Zur Einstimmung hier schon mal das Video der Schulskifahrt 2018 zum Klausberg in Südtirol…
Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns auch noch mal bei “Augenoptik Steins” in Heimersheim für gespendeten Satz leuchtend gelber Warnwesten bedanken!

Treffpunkt zur Abfahrt am Donnerstag ist um 20:15 Uhr an der Pius-Kirche.

Parallelschwung statt Parallelogramm

On 5. April 2017, in Ahrntal, Klausberg, Schulskifahrt, by Ralf Breuer

Über 20 Schüler und Lehrer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler verbrachten vor den Osterferien eine gemeinsame Ski-Woche im Ahrntal/Südtirol. Bei größtenteils guten äußeren Wintersportbedingungen und Schneeverhältnissen lernten die Schüler den richtigen Umgang mit dem Carvingski.

Ganz hoch hinaus - am Gipfel des Klausbergs - wollte die Skigruppe von Steffi Schneider

Ganz hoch hinaus – am Gipfel des Klausbergs – wollte die Skigruppe von Steffi Schneider

Für den Organisator und “Chef” dieser Skitour, Markus Lochner, war es bereits die 11. Schulskifahrt ins Ahrntal. Lochner zeigte sich besonders froh, dass seine “Truppe sich die acht Tage sehr motiviert und diszipliniert” verhielt.

Noch unten im "Klausi-Land" - die Gruppe von Skilehrerin Johanna Flesch

Noch unten im “Klausi-Land” – die Gruppe von Skilehrerin Johanna Flesch

Untergebracht waren die Schülerinnen und Schüler der Boeselager-Realschule Ahrweiler im Gasthof Garber in St. Jakob (bei Steinhaus) im Ahrntal, wo sie abends nach einem anstrengenden Tag auf der Piste sehr gut verpflegt wurden.

Klausberg 2017

“Und hoch die Skier…!”

Die jährliche Schulskifahrt nach Südtirol ist eine Sportveranstaltung im Rahmen des schuleigenen Wahlfaches “Sport” und wird im Unterricht theoretisch und praktisch vorbereitet. So stehen als Vorbereitung auch Themen wie das Verhalten auf der Skipiste, Erste Hilfe und Gefahren durch den alpinen Skisport auf dem Stundenplan. Die Betreuer zeigten sich sehr zufrieden mit der Schulskifahrt 2017, so erlernten alle Anfänger die Grundtechniken des Skifahrens und trauten sich am letzten Tag auch alle roten Pisten runter.

Auch im nächsten Schuljahr steht diese Schulskifahrt wieder auf dem Stundenplan der Boeselager-Realschule Ahrweiler.

 

Tagged with:
 

Gelungene Jubiläums-Skitour nach Südtirol

On 6. März 2016, in Schulskifahrt, Sport, by Ralf Breuer

Boeselager-Schüler auf Schulskifahrt im Ahrntal/Südtirol

Die "Gruppe Steffi" oben am Gipfel des Klausbergs

Die “Gruppe Steffi” oben am Gipfel des Klausbergs

Knapp 40 Schüler und Lehrer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler verbrachten Ende Februar eine gemeinsame Ski-Woche im Ahrntal/Südtirol.

In der "Gruppe Markus" konnten die Fortgeschrittenen ihr Können unter Beweis stellen

In der “Gruppe Markus” konnten die Fortgeschrittenen ihr Können unter Beweis stellen

Bei größtenteils tollen äußeren Wintersportbedingungen und Schneeverhältnissen – am Gipfel des Klausbergs lagen knapp 1,80 Meter Schnee – lernten die Schüler den richtigen Umgang mit dem Carvingski. Für den Organisator und “Chef” dieser Skitour, Markus Lochner, war es bereits die 10. Schulskifahrt ins Ahrntal. Lochner zeigte sich besonders froh, dass seine “Truppe sich die acht Tage sehr motiviert und diszipliniert” verhielt und alle Schülerinnen und Schüler ohne Verletzungen wieder nach Hause kamen.

Die "Gruppe Johanna" genoss häufig die Sonne am "Hühnerspiel"

Die “Gruppe Johanna” genoss häufig die Sonne am “Hühnerspiel”

Die Boeselager-Realschüler erkundeten eine Woche lang das schöne Skigebiet Klausberg in Südtirol. Direkt in der Nacht nach der Ankunft gab es 25 Zentimeter Neuschnee, so dass am ersten Skitag alles schön weiß war. In den kommenden Tagen konnten die jungen Skifahrer dann Skifahren bei überwiegend blauem Himmel und Sonnenschein genießen.

DIe "Gruppe Madeleine" hier kurz unterhalb der Speckalm

DIe “Gruppe Madeleine” hier kurz unterhalb der Speckalm

Lediglich am dritten Tag regnete es, was die Leiter der Tour dann dazu veranlasste, aus Sicherheitsgründen einen Ausflug ins moderne “Cron4“, ein tolles Freizeitbad in Bruneck, zu machen.

Ausflug ins tolle Schwimmbad "Cron4" nach Bruneck

Ausflug ins tolle Schwimmbad “Cron4” nach Bruneck

Untergebracht waren die Schülerinnen und Schüler der Boeselager-Realschule Ahrweiler im Gasthof Garber in St. Jakob (bei Steinhaus) im Ahrntal, wo sie abends nach einem anstrengenden Tag auf der Piste sehr gut verpflegt wurden und im Gemeinschaftsraum des Hauses ihre letzte Energie in Karten- und Brettspiele steckten.

Die jährliche Schulskifahrt nach Südtirol ist eine Sportveranstaltung im Rahmen des schuleigenen Wahlfaches “Sport” und wird im Unterricht theoretisch und praktisch vorbereitet. So stehen als Vorbereitung auch Themen wie das Verhalten auf der Skipiste, Erste Hilfe und Gefahren durch den alpinen Skisport auf dem Stundenplan.

Bereits zum 10. Mal mit einer Schülergruppe im Ahrntal - Ski- und Sportlehrer Markus Lochner

Bereits zum 10. Mal mit einer Schülergruppe im Ahrntal – Ski- und Sportlehrer Markus Lochner

An dieser Schulskifahrt, die stattfand, nahmen Schülerinnen und Schüler des Wahlfaches Sport aus den Jahrgängen 9 bis 10 teil. Organisiert wurde die Tour wie auch bereits in der Vergangenheit vom Leiter der Fachschaft Sport Markus Lochner. Als Begleiter waren die Realschullehrer Steffi Schneider und Ralf Breuer sowie zwei Sportstudentinnen mit DSV-Zertifikat von der Uni Koblenz mit der Schülergruppe im Ahrntal.

Die Betreuer zeigten sich sehr zufrieden mit der Schulskifahrt 2016, so erlernten alle 18 Anfänger die Grundtechniken des Skifahrens und trauten sich am letzten Tag auch alle roten Pisten runter  – aber auch die Schüler zogen ein positives Resümee, wie z.B. Nicky P. (9e), der die Skitour „mega“ fand und dessen Erwartungen übertroffen wurden. Auch Carolin aus der Klasse 9e hatte wie die meisten Teilnehmer „viel Spaß auf und außerhalb der Piste“ und empfand die Woche in Südtirol als eine schöne Zeit: „Ich wollte gar nicht heim und würde jeder Zeit mit der gleichen Gruppe wieder dorthin fahren.“

Tagged with:
 

Parallelschwung statt Parallelogramm

On 3. März 2015, in Sport, by Ralf Breuer

Boeselager-Schüler auf Schulskifahrt im Ahrntal/Südtirol

Die Wintersportgruppe der Boeselager-Realschule Ahrweiler - zum Vergrößern anklicken...

Die Wintersportgruppe der Boeselager-Realschule Ahrweiler – zum Vergrößern anklicken…

Knapp 50 Schüler und Lehrer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler verbrachten eine gemeinsame Ski- und Snowboardwoche im Ahrntal/Südtirol.

Bei größtenteils ordentlichen äußeren Wintersportbedingungen und Schneeverhältnissen – am Klausberg lagen knapp 1,50 Meter Schnee – lernten die Schüler nicht nur den richtigen Umgang mit dem Carvingski, sondern probierten sich auch im Snowboardfahren.

Gruppe der Fortgeschrittenen mit Skilehrerin Madeleine

Gruppe der Fortgeschrittenen mit Skilehrerin Madeleine

An dem Aufenthalt, der im März stattfand, nahmen Schülerinnen und Schüler des Wahlfaches Sport aus den Jahrgängen 9 bis 10 teil. Die Boeselager-Realschüler erkundeten eine Woche lang das Skigebiet Klausberg. Zwar beeinträchtigten Neuschnee und Nebel in den ersten Tagen die Sicht, was aber nicht weiter schlimm war, da die Kanten gut griffen und Stürze eher die Ausnahme waren. Als die Anfänger am dritten Tag die rote Piste bewältigen konnten, wurden sie sogar mit Sonnenschein und einem herrlichen Blick auf die Südtiroler Berggipfel belohnt.

Realschullehrerin Steffi Schneider mit ihren Skifahrern am Sonnenlift

Realschullehrerin Steffi Schneider mit ihren Skifahrern am Sonnenlift

Untergebracht waren die Schülerinnen und Schüler der Boeselager-Realschule Ahrweiler in der Pension Sonnenhof in St. Johann im Ahrntal, wo sie abends nach einem anstrengenden Tag auf der Piste sehr gut verpflegt wurden und im Gemeinschaftsraum des Hauses ihre letzte Energie in Karten- und Brettspiele steckten.

Auch die Anfänger schafften nach ein paar Tagen unfallfrei die roten Pisten

Auch die Anfänger schafften nach ein paar Tagen unfallfrei die roten Pisten

Die jährliche Schulskifahrt nach Südtirol ist eine Sportveranstaltung im Rahmen des schuleigenen Wahlfaches “Sport” und wird im Unterricht theoretisch und praktisch vorbereitet. So stehen als Vorbereitung auch Themen wie das Verhalten auf der Skipiste, Erste Hilfe und Gefahren durch den alpinen Skisport auf dem Stundenplan.

Bewegung an der frischen Luft macht hungrig: "Brotzeit auf der Hüttn"

Bewegung an der frischen Luft macht hungrig: “Brotzeit auf der Hüttn”

Organisiert wurde diese Schulskifahrt wie auch bereits in der Vergangenheit vom Leiter der Fachschaft Sport Markus Lochner. Als Begleiter waren die Realschullehrer Steffi Schneider und Ralf Breuer sowie zwei Sportstudentinnen mit DSV-Zertifikat von der Uni Koblenz mit der Schülergruppe im Ahrntal.

Tagged with: