Die Mädchenmannschaft der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler nahm mit viel Spaß und Engagement an der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups in Mayen teil.
Nach einem guten Auftaktspiel gegen den späteren Turniersieger konnten leider im weiteren Turnierverlauf keine weiteren Tore mehr erzielt werden. Trotzdem waren die Mädels bis zum Schlusspfiff sehr motiviert und mit viel Kampfgeist dabei. Betreut wurde das Boeselager-Team von Alex Berikakis.

Aus dieser Leidenschaft heraus kann nun für das 2. Schulhalbjahr eine Mädchen-Fußball-AG unter der Leitung von Doro Hölters angeboten werden.

Interessierte Mädchen sind herzlich willkommen!

Tagged with:
 

Boeselager-Realschüler sind Kreismeister im Fußball

Kreismeister im Wettkampf III - hintere Reihe: Nico Müller (7d), Milot Istogu (8d), Patric Heuser (8c), Phil Weiler (8c), Nic Löhr (7c), Martin Gilles (8a), Tim Linden (8c) - vordere Reihe: Leon Trabert (7d), Mats Sonnenberg (7d), Filipe De Abreu (7d), Benedict Arzdorf (7d), Dario Kriechel (8d), Eliah Schneider (7d), Markus Lochner - Es fehlen auf dem Foto: Felix Witthaus (8c), Odo Riffel (7d), Fabian Lorca (8c)

Kreismeister im Wettkampf III – hintere Reihe: Nico Müller (7d), Milot Istogu (8d), Patric Heuser (8c), Phil Weiler (8c), Nic Löhr (7c), Martin Gilles (8a), Tim Linden (8c) – vordere Reihe: Leon Trabert (7d), Mats Sonnenberg (7d), Filipe De Abreu (7d), Benedict Arzdorf (7d), Dario Kriechel (8d), Eliah Schneider (7d), Markus Lochner – Es fehlen auf dem Foto: Felix Witthaus (8c), Odo Riffel (7d), Fabian Lorca (8c)

 

Das 1. Halbjahr des Schuljahres 2014/15 wird als bisher erfolgreichstes in der Sportart Fußball in die Geschichte der Boeselager-Realschule eingehen. Drei der vier gemeldeten Fußballteams im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ erreichten das Kreisfinale und gehören somit zu den besten Teams des Landkreises Ahrweiler.
Während sich die Mannschaften der Wettkampfklassen II und IV knapp geschlagen geben mussten – die Entscheidung im jüngsten Jahrgang IV (2003 bis 2005) fiel gegen das Rhein-Gymnasium Sinzig erst im Elfmeterschießen – sicherten sich die Spieler des Wettkampfs III (2001-2003) ungeschlagen den Titel des Kreismeisters.
Im Finale verwiesen die Realschüler das Are Gymnasium und das Erich Klausener Gymnasium Adenau auf die Plätze und ziehen nun in die regionale Vorrunde ein. „Bereits im vergangenen Schuljahr sind wir mit einem Team in den Regionalentscheid vorgestoßen. Mich freut es, dass wir inzwischen absolut konkurrenzfähig sind und dass sich die kontinuierliche Aufbauarbeit nun bemerkbar macht. Wir haben zwei Fußball-AGs, aus denen wir immer wieder neue Spieler für die Schulmannschaften rekrutieren“, erklärt Sportlehrer Markus Lochner, der die Schüler seit mehreren Jahren im Bereich Fußball und Basketball betreut. „Schön ist es, dass die Schüler hochmotiviert ihre Schule vertreten, vollen Einsatz zeigen und teilweise an ihre Grenzen gehen“, ergänzt Lochner, der mit seinen Schülern bis Anfang April als Kreismeister „überwintern“ wird. Bis dahin werden noch einige Trainingseinheiten auf dem Plan stehen, damit vielleicht für die nächste sportliche Überraschung gesorgt werden kann.

Doppelerfolg im Fritz Walter-Cup

unser team beim Fritz-Walter-Cup - hintere Reihe: Luan Gerguri (5a), Benedict Arzdorf (7d), Max Palm (6c), Gabriel Nelle (6d), Leon Gebauer (6d), Julian Keutgen (6d), Leon Trabert (7d), Eliah Schneider (7d), Markus Lochner - vordere Reihe: Mats Sonnenberg (7d), Nico Müller (7d), Kaan Hammelmann (5a), Alex Tietz (6c), Julian Groß (6c), Giovanni Rogulic (5a)

unser team beim Fritz-Walter-Cup – hintere Reihe: Luan Gerguri (5a), Benedict Arzdorf (7d), Max Palm (6c), Gabriel Nelle (6d), Leon Gebauer (6d), Julian Keutgen (6d), Leon Trabert (7d), Eliah Schneider (7d), Markus Lochner – vordere Reihe: Mats Sonnenberg (7d), Nico Müller (7d), Kaan Hammelmann (5a), Alex Tietz (6c), Julian Groß (6c), Giovanni Rogulic (5a)

 

Nach dem erfolgreichen Abschneiden im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ gelang es der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler auch im Fritz Walter Cup – dem Schulfußball-Hallenwettbewerb für die Jahrgänge 2004 und jünger – siegreich zu sein.
Beide teilnehmenden Mannschaften konnten in zum Teil hochspannenden Partien die Halle als Sieger verlassen und erreichten ungeschlagen die zweite Runde. „Mit diesem Erfolg war nicht unbedingt zu rechen. Wir haben immer ein erfahrenes Team mit älteren Spielern und eines mit jüngeren. Dass gerade die „Kleinen“ dabei so positiv abschneiden würden, war schon überraschend“, sagte Sportlehrer Markus Lochner, der sich mit seinen Spielern über den Erfolg freute. Bis der Turniersieg der „Kleinen“ allerdings feststand, verging einige Zeit. Schließlich hatte erst ein Entscheidungs-Siebenmeterschießen gegen das Rhein-Gymnasium Sinzig den Titel perfekt gemacht. „Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sind wir gegen Sinzig erst im Elfmeterschießen ausgeschieden. Jetzt war das Glück auf unserer Seite“, erklärte Lochner abschließend, während seine Spieler den „Elfmeterkiller“ Gabriel Nelles unter sich begruben und den Sieg ausgelassen feierten. Anfang nächsten Jahres geht es dann weiter.

Premiere im Triathlon

Doch nicht nur die Fußballer, auch die Triathleten der Boeselager-Realschule blicken auf einen erfolgreichen Wettkampf zurück. Als einzige landesweit teilnehmende Realschule belegten die Athleten kurz vor den Sommerferien beim Landesentscheid – der Schul-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft – den 13. Platz.
„Wir waren den anderen Mannschaften in einigen Bereichen noch unterlegen, da wir zum ersten Mal teilgenommen haben. Doch wir „basteln“ bereits an einem neuen Team und unser Ziel ist es, im kommenden Jahr unter die ersten Zehn zu kommen“, erklärt Sportlehrer Lochner, der mit seinen Sportkollegen plant, dem Fach Sport an der Boeselager Realschule Ahrweiler zukünftig noch mehr Gewicht zu geben.

Text: Markus Lochner

Sportlich erfolgreiches 1. Halbjahr

On 16. Dezember 2012, in Fußball, Jugend trainiert, Sport, by Ralf Breuer

Boeselager-Realschule Ahrweiler verbucht sportliche Erfolge

 „Jugend trainiert für Olympia – Basketball“

Nach dem Einzug in die Vorschlussrunde im vergangenen Jahr, schafften die Basketballer der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler auch im laufenden Schuljahr den Sprung zum Regionalentscheid im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia – Basketball“ in der Wettkampfklasse II.

„Im Klartext bedeutet das, dass wir in Rheinland-Pfalz in dieser Wettkampf-Klasse (96-99) zu den zwölf besten Schulteams gehören“, bemerkt Sportlehrer Markus Lochner, der mit Robin Schultz und Julian Zimmermann nur zwei „gelernte“ Basketballer in seinen Reihen hat. „Alle anderen Schüler haben Spaß am Basketball, sind talentiert, verfügen jedoch über keinerlei Vorerfahrungen im BAsketball“, ergänzt Lochner, der in Zukunft neben dem Fußball, der traditionell eine große Rolle an der von Boeselager Realschule spielt, vermehrt auf Basketball setzen möchte. Eine Kooperation mit ortsansässigen Vereinen wäre denkbar. Dass dieser Weg womöglich der richtige ist, bewies sein Team in Plaidt, wo die Fahrkarte zum nächsten Turnier (Regionalentscheid) gelöst werden konnte. Mit Siegen über die IGS Plaidt (29:12) und die Bischöfliche Realschule Koblenz (35:10) konnten die Schüler zwei Erfolge „einfahren“, die in dieser Höhe im Vorfeld nicht erwartet werden durften. „Die Jungs haben prima zusammen gespielt, gekämpft und sich für ihre Schule eingesetzt“, so Markus Lochner weiter. Dass alle Schüler schon einmal zumindest Kontakt zu anderen Mannschaftssportarten hatten, sollte sich bei dem Turnier auszahlen. Denn ein gewisses Spielverständnis kann dem talentierten Fußballer auch auf dem Basketballfeld von Nutzen sein. Zwar sind die Laufwege ganz anders, dennoch weiß er grob, wie er sich zu verhalten hat. So waren sich die Schüler auch vor dem Turnier einig, dass nur ein gemeinsames Training – nach der Schule angesetzt – das Zusammenspiel verbessern könne. „Auch in den Weihnachtsferien wollen wir uns mit unserem Sportlehrer treffen und trainieren. Vielleicht haben wir ja dann eine etwas größere Chance, den Landesentscheid zu erreichen. Selbst der zweite Platz wäre für unsere Schule in der Sportart Basketball der größte Erfolg“, erklärt Robin Schultz, der gemeinsam mit seinem Aufbaupartner Julian Zimmermann die meisten Punkte (15) erzielen konnte. Am 01.02.2013 findet das nächste Turnier statt. Hier entscheidet sich, wer zur Landesmeisterschaft fahren und sich mit den besten drei Teams des Landes messen darf.

Neben den Basketballern konnte auch ein Fußball-Team im „Fritz-Walter-Cup“ die Zwischenrunde erreichen. Nach drei Siegen über das Gymnasium Calvarienberg, das Are Gymnasium sowie die Erich-Kästner Schule stand die erste Mannschaft der von Boeselager Realschule in der Zwischenrunde. Diese wird am 31.01.2013 in der Sporthalle/Schützenstraße ausgetragen. „Beide Teams haben sich prima verkauft. Die Jüngeren haben noch etwas Lehrgeld zahlen müssen, die Älteren haben souverän gespielt und gewonnen“, beschreibt Sportlehrer Lochner das Abschneiden seiner Teams.

„Fritz-Walter-Cup“ Mädchen 1

„Fritz-Walter-Cup“ Mädchen 2