Video-Rückblick auf unsere erste Sportklasse

On 29. Januar 2019, in Sport, Sportklasse, by Ralf Breuer

Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 hat die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus in Ahrweiler eine sogenannte Sportklasse eingerichtet, in der sportliche Kinder durch ein erweitertes Angebot mittels zusätzlicher Sportstunden eine intensive und vertiefte sportliche Förderung erhalten.

Hier ein filmischer Rückblick auf die “bewegte” Zeit unserer Sportklasse im 5./6. Schuljahr  – gedreht und geschnitten von Joanna Gypser. Danke!

 

–> weitere Infos zur Sportklasse

Tagged with:
 
Die Sportklasse 5d mit den Pferden Herriet und Karacho sowie den Trainerinnen Christine Richter (l.) und Lena Wolf (l.)

Die Sportklasse 5d mit den Pferden Herriet und Karacho sowie den Trainerinnen Christine Richter (l.) und Lena Wolf (l.)

Ende Mai unternahm die Sportklasse 5d der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus aus Ahrweiler einen Unterrichtsgang zur Reitanlage Hegehof in Kalenborn.

Dort stand dann statt einer Eulenspiegel-Geschichte in Deutsch oder dem Multiplizieren in Mathe die Sportart “Voltigieren” auf dem Stundenplan der Fünftklässler. Ihre Klassenleiterin und Sportlehrerin Steffi Schneider, in jungen Jahren selbst einmal Rheinland-Pfalz-Meisterin im Voltigieren, wollte ihren Schülern diese Sportart etwas näher bringen und organisierte daher den Unterrichtsgang zum Hegehof in Kalenborn

Pascal (5d) bei einer Gleichgewichtsübung zur Übung der Koordination mit Softball auf dem Pferd

Pascal (5d) bei einer Gleichgewichtsübung zur Übung der Koordination mit Softball auf dem Pferd

In Kalenborn angekommen lernten die Boeselager-Realschüler die beiden Pferde “Herriet” und “Karacho” kennen und erhielten anschließend noch zwei Stunden Schnuppertraining durch die beiden Trainerinnen Lena Wolf und Christine Richter. Beim Voltigieren handelt es sich um eine Sportart, bei der turnerische und akrobatische Übungen auf einem sich an einer Longe im Kreis bewegenden Pferd ausgeführt werden. Neben dem turnerischen Können sind, wie in allen Pferdesportarten, auch Wissen und Können im Umgang mit dem Pferd von besonderer Wichtigkeit. 

Für viele Schülerinnen und Schüler war dieser Unterrichtsgang die erste Berührung mit einem Pferd. So lernten sie auch, dass Pferde eine ganz andere Wahrnehmung als Menschen haben und unter anderem auch viel geräuschempfindlicher sind.  

Tagged with:
 

Sportlich, sportlicher, Sportklasse 5d

On 20. November 2015, in Sport, Sportklasse, Unterricht, by Ralf Breuer
Die erste Sportklasse der Boeselager-Realschule mit ihrem Sportlehrer Martin Bach

Die erste Sportklasse der Boeselager-Realschule mit ihrem Sportlehrer Martin Bach

Neue Schwerpunkte kommen sehr gut an

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 hat die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus in Ahrweiler zwei neue Schwerpunkte: Zum einen wurde erstmals mit der Klasse 5d eine sogenannte Sportklasse eingerichtet, in der sportliche Kinder durch ein erweitertes Angebot mittels zusätzlicher Sportstunden eine intensive und vertiefte sportliche Förderung erhalten und zum anderen gibt es eine neue Schwerpunktsetzung im Fachbereich Bildende Kunst, wo für Schüler mit besonderer künstlerischer Neigung zusätzliche Projekte, z.B. ein Kunstatelier, am Nachmittag angeboten werden.

Sportlich, sportlicher, Klasse 5d

Nachdem das Modell der neuen Sportklasse durch die Gesamtkonferenz der Boeselager-Realschule plus Ahrweiler verabschiedet und im Januar am Tag der offenen Tür den Eltern der neuen Fünftklässler präsentiert wurde, begann der Run auf diese Klasse. Es gab doppelt so viele Bewerber wie Plätze – an der Boeselager-Realschule sind in den Klassen 5 und 6 maximal 25 Schüler – und so mussten die Kinder im Alter von 10 bis 12 eine von der Sportfachschaft konzipierte Aufnahmeprüfung absolvieren. Motorik, Koordination, Ausdauer, Spiel und Spaß waren die Komponenten des Aufnahmetests.

Unterricht auch am Nachmittag

Nach den Sommerferien ging es dann los und die Klasse 5d, die Sportklasse, lernte ihren neuen Klassenlehrer Martin Bach, der natürlich auch gleichzeitig ihr Sportlehrer ist, kennen.

Das, was die Sportklasse von den anderen Klassen unterscheidet, ist zum einen die erhöhte Anzahl an Sportstunden, darunter auch zwei Stunden, die an einem Nachmittag liegen, und zum anderen, dass die Schülerinnen und Schüler sich auch in anderen Fächern mit sportlichen Inhalten beschäftigen. So werden Unterrichtsgänge und Wandertage zum Klettern oder auch zum Besuch von Sportveranstaltungen genutzt. Sowohl inhaltlich als auch vom sportlichen Schwierigkeitsgrad unterscheidet sich die Sportklasse vom herkömmlichen Sportunterricht.

 

Um einen besseren Einblick in die erste Sportklasse der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus in Ahrweiler zu erhalten, sprachen wir mit Martin Bach,  dem Klassenleiter Klasse 5d:

Sportlehrer Martin Bach inmitten seiner sportlichen Schüler

Sportlehrer Martin Bach inmitten seiner sportlichen Schüler

Herr Bach, wie ist Ihr bisheriges Resümee der ersten 10 Wochen als Klassenleiter und Sportlehrer Ihrer Sportklasse?

Der positive Eindruck, den die Kinder bei der Aufnahmeprüfung hinterlassen haben, hat sich bestätigt. Die Motivation im Sportunterricht ist sehr hoch. Dadurch macht mir die Arbeit mit den Kindern auch sehr viel Spaß.

Gibt es sonst noch andere Auffälligkeiten im Vergleich zu „normalen“ Klassen?

Aus meiner Sicht ist das Sozialverhalten im Sportunterricht sehr gut, so sind die Schüler zum Beispiel eigenständiger in der Selbstorganisation von Spielen, da der größte Teil der Klasse auch im Vereinssport aktiv ist und somit auch schon vielfältige Erfahrungen mitbringt.

Welche besonderen Inhalte stehen denn in der Sportklasse im 5. Schuljahr auf dem Stundenplan?

In den ersten Wochen standen gruppendynamische Inhalte im Vordergrund, momentan beschäftigen wir uns mit dem Thema „Vom Springen mit dem Stab zum Stabhochsprung“. Weiter geplant sind z.B. ein Kurs zum sicheren Skaten und eine vertiefte Akrobatikeinheit.

Für welche Kinder kommt diese Sportklasse denn überhaupt in Frage?

Wichtig ist, dass diese Kids schon eine hohe Motivation, aber auch die Bereitschaft sich anstrengen zu wollen, mitbringen. Weiter sind eine gute Motorik und Athletik, also Kraft und Ausdauer, Voraussetzung.

Was war denn das bisherige Highlight mit Ihrer “Premieren-Sportklasse”?

Ganz besonders erfreut bin ich über das eben schon erwähnte Sozialverhalten, das sich auch auf den regulären Unterricht überträgt. So helfen sich die Schüler auch ohne besondere Aufforderung des Lehrers gerne gegenseitig. Mir persönlich gefällt auch das gemeinsame Mittagessen vor dem Nachmittagsunterricht sehr gut. Hier kommt man häufig mit den Schülern über Dinge ins Gespräch, für die sonst leider im Schulalltag nicht so viel Zeit da ist.

 

"Wo ist der Ball?" - Auch Ballspiele sind immer hoch im Kurs...

“Wo ist der Ball?” – Auch Ballspiele sind immer hoch im Kurs…

„Unsere Sportklasse ist cool!“

Aber nicht nur Martin Bach, der Klassenleiter und Sportlehrer, ist zufrieden mit der neu eingerichteten Sportklasse. Auch die Schüler sind mit Begeisterung dabei, so freut sich Julian G. (10) darüber, es in die Sportklasse geschafft zu haben: „Bisher hat es mir gut gefallen. In den ersten Tagen haben wir eine Rallye durch die Schule gemacht, um alles kennenzulernen. Wir haben bereits an einem Klassenstufen-Turnier in Völkerball und Brennball teilgenommen und wurden Erster. Wir machen viel Sport und zurzeit ist Bodenturnen dran. Vorher haben wir Volleyball gespielt. Das hat viel Spaß gemacht.” Auch der zehnjährige Felix Z. ist begeistert: „Die Sportklasse ist cool. Wir machen viele neue Sachen in Sport. Ich freue mich jetzt schon auf Stabhochsprung.“

Tag der offenen Tür am 16. Januar 2016

Am “Tag der offenen Tür” der Boeselager-Realschule am Samstag, 16. Januar 2016, öffnen sich auch die Türen der Sporthalle und interessierte Kinder und ihre Eltern können in den Alltag der Sportklasse hineinschnuppern – auf dem Stundenplan steht dann der jetzt schon heiß erwartete Stabhochsprung.

Tagged with: