“Regierungsbunker” als Examens-Thema

On 26. Juni 2012, in Ahrweiler, by Ralf Breuer

Anwärterin der Boeselager-Realschule unterstützt pädagogischen Ansatz der Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Heike Fournier übergibt ihre Examensarbeit Dr. Wilbert Herschbach, dem Leiter der Dokumentationsstätte

Realschullehramtsanwärterin Heike Fournier übergibt ihre Examensarbeit über den “Regierungsbunker”  Dr. Wilbert Herschbach, dem Leiter der Dokumentationsstätte

Im Rahmen der Ausbildung zur Realschullehrerin entschied sich Heike Fournier ihre Examensreihe über den Bunker zu verfassen.
Die Nähe zu diesem einmaligen Bauwerk und die faszinierende geschichtliche Einbettung nutzte sie, um den Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse einen lebendigen Eindruck der Zeit des „Kalten Krieges“ zu vermitteln.

In insgesamt zwölf Unterrichtsstunden wurde die Entstehung, die Nutzung und die letztendliche Aufgabe des Regierungsbunkers mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Innerhalb der Reihe wurde der Bunker zudem zweimal besucht, eigenständig erkundet und es wurden sogar Zeitzeugen befragt.
Nach der Fertigstellung der Examensreihe und der Beendigung der Ausbildung übergab Frau Fournier ihre Examensarbeit in die Hände Herrn Herschbachs und formulierte dabei ihre Hoffnung, dass viele weitere Pädagogen diese nutzen und den Bunker als wunderbare Möglichkeit erkennen Geschichte für Schüler lebendig zu machen.

Herr Herschbach und Frau Hollunder bedankten sich für das Engagement und die freundliche Bereitstellung der praktischen Arbeit, die auch ihre Arbeit für den Bunker unterstützt.

Hier geht’s zum Artikel über das Unterrichtsprojekt… –>
10a erkundet Regierungsbunker in Ahrweiler

Die Klasse 10a mit den Geschichtslehrerinnen vor dem "Regierungsbunker"

Die Klasse 10a mit den Geschichtslehrerinnen vor dem "Regierungsbunker"

Klasse 10a der Boeselager Realschule erkundet den Regierungsbunker

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Spurensuche zum Regierungsbunker in Ahrweiler“ besuchte die Klasse 10a mit ihrer Geschichtslehrerin Heike Fournier den ehemaligen Ausweichsitz der Regierung – im Volksmund Regierungsbunker genannt – in Ahrweiler gleich zweimal. Am 09.11. und 23.11.2011 öffneten sich für die Boeselager-Realschüler die Tore in eine spannende vergangene Zeit.

Obwohl manch einer ahnte, was in den Weinbergen verborgen lag, war es doch eines der größten Geheimobjekte der BRD. Bis zum Ende des Kalten Krieges in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts sollte der Regierungsbunker die Entscheidungsträger der BRD vor einem Ernstfall, d.h. einem Angriff aus dem Osten, schützen und handlungsfähig halten.

“Nachdem wir bei unserem ersten Besuch eine Führung hatten, gestalteten wir den zweiten Besuch durch eigene Vorträge. Spannend ergänzt wurde unser zweiter Besuch von zwei Zeitzeugen, die uns im Anschluss auch noch für ein Interview Rede und Antwort standen.
So einen tiefen Einblick in die persönliche Verbindung zum Leben im Bunker hätte sich keiner von uns vorstellen können. Es war toll über dieses Bauwerk, auch wenn nur ein Bruchteil erhalten geblieben ist, so viel zu erfahren.Für uns ist ein Stück Geschichte der Region, aber auch der Welt, greifbar geworden.Vielen Dank an alle die diese Entdeckung möglich gemacht haben!”

Zitat – Fabienne Mörschbacher, 10A

2 Schüler der 10a im Gespräch mit einem Zeitzeugen

2 Schüler der 10a im Gespräch mit einem Zeitzeugen

Hier zwei Interviews mit Zeitzeugen als mp3:

Zeitzeugen im Gespräch - Interview mit Herrn Welle

Zeitzeugen im Gespräch - Interview mit Herrn Welle

 

Zeitzeugen im Gespräch - Interview mit Herrn Schürmann

Zeitzeugen im Gespräch - Interview mit Herrn Schürmann

 

 

Reise durch die Geschichte – Türkische Schüler staunten über den Regierungsbunker

Besuch der türkischen Partnerschule

Eine türkische Schülergruppe aus Izmir besuchte Ende August den ehemaligen Regierungsbunker im Ahrtal. Dazu eingeladen hatte ihre deutsche Partnerschule, die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule in Ahrweiler. 11 Schüler, der Schulleiter und eine Deutschlehrerin der Camlaralti Koleji Ganztagsschule staunten über die Größe dieses Bauwerks aus der Zeit des Kalten Kriegs.
„Besonders die spartanische Einrichtung der Schlaf- und Arbeitsräume für die Politiker hat die Schüler überrascht“, kommentierte die Deutschlehrerin Selmar Pinar, „Wir waren erstaunt, dass die deutsche Regierung hier so umfangreiche Vorbereitungen für die Zeit nach einem Atomkrieg getroffen hatte. In der Türkei gab es nichts Vergleichbares.“
Die Leiterin des Museums im Regierungsbunker, Heike Hollunder, führte die interessierte Gruppe selbst und völlig kostenlos durch die Gänge und Ausstellungsräume. Klaus Dünker, Schulleiter der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Ahrweiler, dankte Frau Hollunder für ihren Beitrag zur deutsch-türkischen Schulpartnerschaft.
„Dieses Thema der jüngeren deutschen Geschichte wird nun Bestandteil des Deutschunterrichts in Izmir sein“, bemerkt Burkhard Bender, der die Patenschaft der Schulen in Ahrweiler betreut, „Die seit dem Jahr 2000 bestehende Freundschaft zwischen unseren Schulen hat so neue Impulse bekommen.“

Text: Brigitte Kaiser/Burkhard Bender

Im Not-OP des Regierungsbunkers in Ahrweiler

Besuch der türkischen PartnerschuleGruppe vor dem Ahrtor

Besuch der türkischen PartnerschuleBeim türkischen Konsul in Mainz

Tagged with:
 

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can
take care of it!