Neuer Baustein im Förderkonzept – Leistungskurse für Sechstklässler

 Boeselager-Realschule macht Sechstklässler fürs Gymnasium fit

Realschullehrerin Natalie Hees leitet den Deutsch-Leistungskurs der Klassen 6: “In meiner Gruppe sind vier Schüler, die sehr motiviert mitarbeiten. Das Lernen in dieser konzentrierten Atmosphäre macht großen Spaß und ist sehr effektiv.”

Unter der Devise des gleichzeitigen „Förderns und Forderns“ werden Schüler mit besonderen Stärken an der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus im Rahmen des schuleigenen Förderkonzeptes noch mehr gefordert.
Seit diesem Schuljahr  gibt es in der 6. Klasse spezielle Kurse auf freiwilliger Basis für Schülerinnen und Schüler, die in ihrer Jahrgangsstufe zur Leistungsspitze zählen.  Einmal wöchentlich erhalten diese in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch eine zusätzliche Förderung auf einem höheren Anforderungsniveau. Damit soll nicht nur das Leistungspotenzial stärkerer Schüler noch besser ausgeschöpft werden, sondern auch für besonders Begabte am Ende der Orientierungsstufe ein fließender Übergang in die Klasse 7 des Gymnasiums ermöglicht werden. Der neue Baustein des Förderkonzeptes ist Teil einer Kooperation der Boeselager-Realschule mit dem Peter-Joerres-Gymnasium in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Darüber hinaus gibt es eine weitere Kooperation mit dem Peter-Joerres-Gymnasium und dem Are-Gymnasium für den Übergang nach dem Sekundarabschluss I  in die die Oberstufe des Gymnasiums. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hospitieren Realschüler der 10. Klasse für eine Woche am Gymnasium in der Klasse 10 oder der MSS 11.  Dort erhalten sie, begleitet und betreut von Schülertutoren, zur Vorbereitung eines angestrebten Wechsels bereits frühzeitig einen Einblick in den gymnasialen Schulalltag und die dortigen Anforderungen.

2013-Diagnose

Im Rahmen der individuellen Förderung ihrer Schüler nutzen die Lehrkräfte der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler im Hauptfachbereich die Angebote der Schulbuchverlage zur Online-Diagnostik und Förderung. Diese Diagnostik ist eng verknüpft mit den Lehrwerken für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Die kompetenzorientierten Diagnoseverfahren ermöglichen nicht nur detaillierte Tests in den wesentlichen Kernbereichen der jeweiligen Fächer, sondern im Anschluss daran auf der Grundlage von Förderplänen auch eine passgenaue Förderung anhand individuell auf jeden Schüler abgestimmten Fördermaterials.

Die Jahrgangsbesten der in den Klassen 5 und 6  im Rahmen des Förderkonzeptes in den Hauptfächern durchgeführten Diagnostik wurden am 1. Februar 2013 vom pädagogischen Koordinator der Boeselager-Realschule, Dr. Rüdiger Becker, mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhielten ein Spiel zur Belohnung:

Die Jahrgangsbesten der Online-Diagnose
Deutsch: Lara Jansen (5d), Peter Schmitz (5c), Malte Celauro (5b)
Mathematik: Kai Siebertz (5a),Maurice Monreal (5c), Sinan Dervisevic (5a),
Englisch: Lukas Krämer (6d), Lars Laubner (6a), Benjamin Niederberger (6b)

Mit auf dem Bild sind außerdem die Fachlehrer Evelyn Draht und Birgid Fischer-Rockel sowie der pädagogische Koordinator Dr. Rüdiger Becker und die 1. Konrektorin Bettina Lanzerath.

 

Die Jahrgangsbesten der in den Klassen 5 und 6  im Rahmen des Förderkonzeptes in den Hauptfächern durchgeführten Diagnostik wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhielten ein Spiel zur Belohnung: Eric Schulz, Emre Ünver, Lukas Krämer, Alexander Adams, Marvin Kasper, Philipp Quantius, Marissa Al-Abdali, Jan-Marco Casalter, Eric Baltes, Nina Arzdorf – mit auf dem Bild aus dem Lehrerteam Kerstin Rheinhard, Karin Ermert und der pädagogische Koordinator Dr. Rüdiger Becker

 

Dr. Becker neuer pädagogischer Koordinator

On 3. Oktober 2010, in Personalia, by Ralf Breuer

Dr. Rüdiger Becker bei seiner ersten Konferenz mit den Kolleginnen Anke Neumann und Marion Bach

Vergangene Woche fand an der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler die erste Konferenz unter Leitung des neuen pädagogischen Koordinators Dr. Rüdiger Becker statt.

Der pädagogische Koordinator, den es bisher an der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler noch nicht gab, sorgt gemeinsam mit der Schulleitung und dem Kollegium dafür, dass die Schule dem Anspruch der Schülerinnen und Schüler auf eine gute Erziehungs- und Unterrichtsarbeit sowie auf individuelle Förderung gerecht wird und ihr Qualitätsprogramm kontinuierlich weiterentwickelt.
Im Auftrag und in Abstimmung mit dem Schulleiter übernimmt er Aufgaben, die sich aus schulischen Aufgabenfeldern (insbesondere der Förderung von Schülerinnen und Schülern) ergeben. Dazu gehören Aufgaben der Beratung und Unterstützung von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und Eltern sowie der Kooperation mit außerschulischen Partnern.

Für die ersten Monate hat sich Dr. Becker zum Ziel gesetzt, mit dem Kollegium ein Konzept zur individuellen Förderung der Schüler zu entwickeln und an der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler einzuführen.

Dr. Rüdiger Becker, der in der Eifel groß wurde, absolvierte zunächst ein Studium der Orchestermusik (Posaune) an der Musikhochschule Düsseldorf. Dem Orchesterdiplom folgte das Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch und Musik (Sekundarstufe I).  2008 promovierte er dann an der Universität Köln in den Fächern Musik, Deutsch und Pädagogik.

Als Lehrer unterrichtete Dr. Becker an Realschulen in Gummersbach und Köln, bevor es ihn nun ins Ahrtal verschlug.
In seiner Freizeit fiebert das neue Schulleitungsmitglied mit dem 1. FC Köln und kann nach nervenzerreibenden FC-Spielen am besten mit Musik entspannen.

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can
take care of it!