Abschlussfahrt auf hoher See

On 10. August 2017, in Exkursionen, by Ralf Breuer

Dieser Bericht ist Rahmen des Deutschunterrichts in der Klasse 8e von Lars H. so verfasst worden.

Und hier noch zwei Videos über das Abenteuer auf der Sybaris…

Tagged with:
 

Aktion “Gesundes Schulfrühstück”

On 8. August 2017, in Projekte, by Ralf Breuer

Die letzte Schulwoche hielt für die Klassen 6 der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler noch ein kulinarisches Highlight bereit: die Aktion “Gesundes Schulfrühstück”.

Unter Leitung der AOK-Ernährungsberaterinnen Mechthild Hastenteufel und Sabine Schlicker lernten die Mädchen und Jungen, warum es so wichtig ist sich gesund und ausgewogen zu ernähren.

In die kurze Theorie-Einheit, die sich u.a. mit “Brain-Food” beschäftigte, konnten die Kinder ihr umfangreiches Vorwissen aus dem Naturwissenschafts-Unterricht einbringen.  Im Anschluss daran durften die kleinen Wissenschaftler ihre Kenntnisse bei der Zubereitung leckerer Speisen in die Tat umsetzen.


Mit Ausdauer und absoluter Genauigkeit wurden Karotten und Paprika geschnippelt, hingebungsvoll Joghurt mit Honig und echter Vanille verrührt, Früchte-Nuss-Kugeln gerollt zwischen Oblaten zu Ufos gepresst, Salat, Gurken und Obst fachmännisch zerlegt und natürlich auch zwischendurch ausgiebig gekostet.


Man sah den Schülern an, mit welcher Freude sie ans Werk gingen. Nach getaner Arbeit bot sich dann ein reichhaltiges Buffet, an dem sich die Mädchen und Jungen gerne bedienten.
So rollten sie sich Wraps, stellten sich ihren eigenen Obstsalat mit Joghurt zusammen und als Dessert gab es Aprikosen-Ufos.

Am Ende des “gesunden Schulfrühstücks” waren sich alle Kinder einig, dass dies eine gelungene Aktion war, die unbedingt auch mit den künftigen Klassen 6 durchgeführt werden sollte.

(Bericht: Marion Bach/Fotos: Marion Bach und Dr. Thomas Schröer)

 

Tagged with:
 
Die beiden Lehrerinnen Karin Gerstenmeyer und Marion Bach mit  selbst "verarzteten" Kursteilnehmern

Die beiden Lehrerinnen Karin Gerstenmeyer und Marion Bach mit selbst “verarzteten” Kursteilnehmern

In der letzten Woche vor den Sommerferien wurden alle Sechstklässler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler in Erster Hilfe unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler erlernten im dreistündigen Crash-Kurs bei Karin Gerstenmeyer, der Leiterin der AG Schulsanitätsdienst, wie wichtig Erste Hilfe ist und dass ohne ihre Hilfe kein Rettungsdienst am Unfallort eintreffen kann. Beim Thema Rettungskette wurde den Schülern klar, dass Eigenschutz und Absicherung sowie Teamwork eine wesentliche Voraussetzung beim Helfen sind. Die fünf W-Fragen der Notruf-Alarmierung konnten die Kids in Kleingruppen üben.

Nach der Atemüberprüfung galt es, einen bewusstlosen Patienten in die Seitenlage zu drehen und dem Schulsanitäter Elias bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung eines Dummy-Patienten mit Atemstillstand zu assistieren.

Schulsanitäts-Urgestein Nils Piel demonstriert Erste-Hilfe-Maßnahmen

Schulsanitäts-Urgestein Nils Piel demonstriert Erste-Hilfe-Maßnahmen

Ganz besonders viel Spaß machte die „Symphonie in Mull –> falsch gewickelt“. Hier durften die Schüler Pflaster kleben, einfache Verbände, Druckverbände und Armschlingen anlegen oder simulierte Knochenbrüche schienen. So war jeder Teilnehmer am Ende der drei Unterrichtsstunden in irgendeiner Art und Weise verbunden, verklebt oder eingewickelt.

Zum Abschuss lösten die Schülerinnen und Schüler ein Erste-Hilfe-Quiz und erhielten von der Malteser-Ausbilderin Karin Gerstenmeyer ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.

Tagged with:
 

Schulsanitäter am Nürburgring

On 17. Juli 2017, in Schulsanitätsdienst, by Ralf Breuer

Die diesjährige Fort- und Weiterbildung der Schulsanitäter der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule fand am 5. April statt. Gemeinsam mit ihren AG-Leitern Karin und Heribert Gerstenmeyer fuhren die Schülerinnen und Schüler Schulsanitätsdienstes zum Nürburgring, um sich dort einmal über den Rettungsdienst und seine Aufgaben zu informieren.

Durch seine Tätigkeit als Rettungsassistent hat Heribert Gerstenmeyer gute Kontakte zum Leiter des Medical-Centers am Nürburgring, Achim Link. So erhielt die Gruppe aus Ahrweiler dort eine umfangreiche und ausführliche Führung durch die „Notfall-Klinik“. Die Boeselager-Realschüler waren vom Equipment begeistert und zugleich erstaunt, wie umfangreich und hochmodern das Medical-Center und die dort stationierten Rettungswagen ausgestattet sind. Hier konnten die Schulsanis den “Profis” mal über die Schulter schauen, viele Fragen stellen und einige neue Erkenntnis für den Sanitätsalltag in unserer Schule erfahren. Alle Abläufe der notfallmedizinischen Versorgung sind im Medical-Center total optimiert und entsprechen den heutigen Klinikstandards. Das Medical-Center am Nürburgring ist auch Ausbildungszentrum. Dem Umfeld des Nürburgrings entsprechend orientieren sich alle dort angebotenen Schulungen rund um die Schwerpunkte Notfallmedizin, Unfallchirurgie und Motorsport. Leider war die angekündigte Besichtigung des Rettungshubschraubers nicht möglich, da dieser kurzfristig als Ersatz an einem anderen Standort stationiert war.

Die Zehntklässler Nils, Hendrik und Shyane (bei ihrem letzten SSD-Ausflug) mit ihren Ausbildern

Die Zehntklässler Nils, Hendrik und Shyane (bei ihrem letzten SSD-Ausflug) mit ihren Ausbildern

Anschließend hatten wir eine weitere Führung, diesmal im „Allerheiligsten“ des Nürburgrings, der Race-Control. Die Race-Control mit ihren vielzähligen Überwachungsmonitoren stellt neben dem Medical-Center das Herzstück der Sicherheit bei den Großveranstaltungen am Nürburgring dar. Der Chef des Kontrollzentrums, Andreas Mühlenbernd, zeigte uns den mit über 50 Großbildschirmen und unzähligen Schaltpulten für Rennleitung, Rettungsdienst, Zeitnehmer, Feuerwehr und Polizei ausgestatteten Raum und erklärte die Vorgehensweise während eines Rennens. Im Race-Control werden alle Infos gesammelt – auch die per GPS von den Autos gesendeten Signale kontrolliert und jeder Punkt der Rennstrecke während eines Rennens eingesehen. So können notwendige Entscheidungen während einer laufenden Veranstaltung schnell gefällt und bei Bedarf sofort per Funk Informationen und Anweisungen an die Streckenposten, Sanitäter, Notärzte, aber auch an die Rennfahrer, z.B. bei Zeitstrafen in einem Formel1-Rennen, weitergeleitet werden. Sämtliche Aktivitäten und Koordination werden aus dieser zentralen Leitstelle gesteuert. Sowohl in der Race-Control, als auch im Medical-Center durften wir alles fragen und bekamen viele Hintergrundinfos zu hören.

Den Tag schlossen die Schulsanitäter mit einem Rundgang über das Gelände und das Ring-Werk ab. 

Text und Foto: Gerstenmeyer

Wir wünschen…

On 30. Juni 2017, in Schulleben, by Ralf Breuer

.. allen schöne und erholsame Sommerferien!

Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien!

Tafelbild: Alex, Elisa & Maroua (damals noch 9d)

Tagged with: