Boeselager Realschule spendet für Grafschafter Hochwasser-Opfer – Bürgermeister Juchem lobt Schüler-Engagement

Greta Golly und Jan-Patrick Artz mit ihrem Schulleiter Klaus Dünker bei der Scheckübergabe an Bürgermeister Achim Juchem

Greta Golly und Jan-Patrick Artz mit ihrem Schulleiter Klaus Dünker bei der Scheckübergabe an Bürgermeister Achim Juchem

Mit einem Betrag in Höhe von 1.068,90 Euro hat die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule Plus Ahrweiler nun das Spendenaufkommen zugunsten der Opfer des Juni-Hochwassers in der Grafschaft der 600.000-Euro-Marke ein Stück näher gebracht. Wie einfach es war, diese Summe zusammen zu bekommen, berichteten die Schülersprecher Greta Golly und Jan-Patrick Artz bei der Scheckübergabe an Bürgermeister Achim Juchem. Gemeinsam mit ihrem Schulleiter Klaus Dünker waren die beiden Zehntklässler ins Ringener Rathaus gekommen, um den Betrag zu überreichen, der von Schülern, Eltern und Lehrern nach einem durch die Schülervertretung initiierten Spendenaufruf zusammengekommen war. „Wir wollten helfen und haben einen Rundbrief verschickt. Das war alles. Unser Ziel in Höhe von 1.000,- Euro haben wir dabei sogar noch übertroffen“, berichteten Greta Golly und Jan-Patrick Artz stolz.

Juchem zeigte sich bei der Scheckübergabe sehr erfreut über die anhaltende Solidarität mit den Hochwasser-Opfern. Im Gespräch mit den beiden Schülern und ihrem Direktor erfuhr der Bürgermeister zudem, dass viele Schülerinnen und Schüler der Boeselager-Realschule bereits nach dem Starkregen im vergangenen Sommer vor Ort im Einsatz waren und tatkräftig bei den Aufräumarbeiten geholfen haben. Juchem dankte allen Spendern und Helfern für ihren Einsatz. Er erläuterte der Delegation der Schule, nach welchem Verteilschlüssel die Gemeinde die Spendengelder an die rund 150 betroffenen Haushalte auszahlt. Die Schadenshöhe liegt pro Haushalt im fünf- bis sechsstelligen Bereich. Daher kommt nach wie vor jede Hilfe gut an – insbesondere bei den Betroffenen, deren Schäden nicht komplett oder gar nicht  über die Versicherung abgedeckt werden.

Tagged with:
 

Anmeldungen für die Klasse 5

On 26. Januar 2017, in Anmeldung, by Ralf Breuer

Schülerinnen und Schüler der 4. Grundschulklassen können in der Zeit von

Mittwoch, 15. Februar 2017, bis Dienstag, 28. Februar 2017,

im Sekretariat der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler angemeldet werden.

Dabei gelten folgende Anmeldezeiten:

-> täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr

-> Wir bitten Sie um vorherige telefonische Terminvereinbarung.

Während der Anmeldezeiten steht immer ein Mitglied der Schulleitung für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Als Unterlagen sind eine Geburtsurkunde (oder das Stammbuch), das letzte Halbjahreszeugnis (gerne auch die Zeugnisse der Kl. 3) und das Formblatt der Grundschule mitzubringen.

Wer sind Ihre Ansprechpartner?

Klaus Dünker – Schulleiter
Bettina Lanzerath – 1. Konrektorin
Johannes Morschhausen – 2. Konrektor
Dr. Rüdiger Becker – Pädagogischer Koordinator
Brigitte Floter und Elke Sicken  – Sekretariat

Wenn Sie sich den Aufnahmeantrag in Ruhe anschauen und ihn zu Hause ausfüllen wollen – hier ist er zum Download: Aufnahmeantrag

…plus die Hausordnung und verschiedene Nutzungsordnungen zur Kenntnisnahme:

Hausordnung –  Klassenraumnutzung –   EDV-Raum-Nutzungsordnung –   Laborordnung

Tagged with:
 

Tag der offenen Tür 2017

On 18. Januar 2017, in Tag der offenen Tür, by Ralf Breuer
Schulleiter Klaus Dünker informierte über die Boeselager-Realschule Ahrweiler

Schulleiter Klaus Dünker informierte über die Boeselager-Realschule Ahrweiler

Realschule plus in kooperativer Form mit Schwerpunkten in Sport und Kunst

Ab 9:00 Uhr begrüßte der Schulleiter Klaus Dünker die Besucher im Musiksaal der Realschule in zwei sehr gut besuchten Informationsveranstaltungen und stellte gemeinsam mit den Konrektorin Bettina Lanzerath und dem Pädagogischen Koordinator Dr. Rüdiger Becker die Schulform „Realschule plus in kooperativer Form“ und das Konzept der “individuellen Förderung” an der Boeselager-Realschule vor. Ebenfalls erläuterte das Schulleitungsteam die relativ neuen Schwerpunkte ihrer Schule im sportlichen und im künstlerischen Bereich.

Spannung und Action wurden in der Sporthalle der Boeselager-Realschule geboten

Spannung und Action wurden in der Sporthalle der Boeselager-Realschule geboten

Das kooperative Modell der Realschule plus bedeutet, dass die Kinder in den Klassen 5 und 6 gemeinsam unterrichtet werden und sich erst mit Beginn des siebten Schuljahres für den Abschluss der Berufsreife oder den Mittleren Schulabschluss entscheiden werden. Außerdem wurde die Form der freiwilligen Nachmittagsbetreuung an der Boeselager-Realschule den zahlreich erschienenen interessierten Eltern näher erläutert. Bei dieser Nachmittagsbetreuung können die Eltern ihre Kinder je nach Bedarf oder Interesse an einem oder auch an mehreren Tagen bis 15.00 bzw. bis 16.00 Uhr zu einem freiwilligen Nachmittagsangebot (Förderunterricht, Hausaufgabenbetreuung oder Arbeitsgemeinschaft) anmelden. In der Mittagspause von 13:10 Uhr bis 14:00 Uhr wird auch ein Mittagessen angeboten.

Immer ein Hingucker für die jungen Schüler: Experimente im Chemiesaal

Immer ein Hingucker für die jungen Schüler: Experimente im Chemiesaal

Neben diesen Informationsveranstaltungen erhielten die Besucher die Gelegenheit, einmal praktisch den Schulalltag in den Klassen 5 und 6 zu erleben. Es wurde die Möglichkeit geboten, direkt in die Unterrichtsprojekte und Arbeitsgemeinschaften hineinzuschnuppern und sich aktiv daran zu beteiligen.

In der Schulküche wurden Häppchen für die Besucher vorbereitet

In der Schulküche wurden Häppchen für die Besucher vorbereitet

Die Räumlichkeiten der Schule in der Schützenstraße, wie zum Beispiel die vom Kreis Ahrweiler sehr gut ausgestatteten PC-Räume oder die Schüler-Bibliothek konnten besichtigt werden, die Naturwissenschaften boten Experimente, Rätsel und Spiele an und die Sportler luden zu Aktivitäten in die moderne Sporthalle ein, in der auch ein Film über die “Schulskifahrt 2016″ nach Südtirol gezeigt wurde. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgte der Schulelternbeirat der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler.

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür trafen sich erstmalig zahlreiche ehemalige Schüler in der “Ehemaligen-Lounge” und ließen dort in Gesprächen untereinander und mit den “alten” Lehrern Erinnerungen an Klassenfahrten und die gemeinsam verbrachte Zeit aufleben. 

 

Am 19. Dezember 2016 verstarb das Vorstandsmitglied des Fördervereins unserer Schule, Jürgen Proksch, im Alter von nur 50 Jahren.
Jürgen Proksch übte 5 Jahre das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden aus.

Die Schulgemeinschaft der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler wird Jürgen Proksch ein ehrendes Andenken bewahren.