Boeselager-Realschule präsentierte sich

On 21. Januar 2016, in Pressemitteilung, by Ralf Breuer

„Tag der offenen Tür“ sehr gut besucht – Anmeldung ab 15. Februar möglich

Schule öffnete sich: Jede Menge los in alle Räumen der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Schule öffnete sich: Jede Menge los in alle Räumen der Boeselager-Realschule Ahrweiler

„Welche Schule ist für mein Kind richtig? Wo wird es optimal gefördert und gefordert? Wo bekommt es das Rüstzeug für eine erfolgreiche Zukunft?“ – Diese und ähnliche Fragen stellen sich die Eltern der Grundschüler, die zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 auf eine weiterführende Schule wechseln werden. Um den Eltern, aber vor allem auch den Kindern die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler näher zu bringen, lud die Schulgemeinschaft alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein.

Schulleiter Klaus Dünker stellte unsere Schule den interessierten Eltern am "Tag der offenen Tür" vor...

Schulleiter Klaus Dünker stellte unsere Schule den interessierten Eltern am “Tag der offenen Tür” vor…

Ab 9:00 Uhr begrüßte der Schulleiter Klaus Dünker die Besucher im Musiksaal der Realschule in zwei Informationsveranstaltungen und stellte gemeinsam mit den Konrektorin Bettina Lanzerath und dem Pädagogischen Koordinator Dr. Rüdiger Becker die Schulform „Realschule plus in kooperativer Form“ und das Konzept der “individuellen Förderung” an der Boeselager-Realschule vor. Ebenfalls erläuterte das Schulleitungsteam die relativ neuen Schwerpunkte ihrer Schule im sportlichen und im künstlerischen Bereich.

Präsentation als PDF

Präsentation als PDF

Das kooperative Modell der Realschule plus bedeutet, dass die Kinder in den Klassen 5 und 6 gemeinsam unterrichtet werden und sich erst mit Beginn des siebten Schuljahres für den Abschluss der Berufsreife oder den Mittleren Schulabschluss entscheiden werden. Außerdem wurde die für weiterführende Schulen neuartige Form der freiwilligen Nachmittagsbetreuung an der Boeselager-Realschule den zahlreich erschienenen interessierten Eltern näher erläutert. Bei dieser Nachmittagsbetreuung können die Eltern ihre Kinder je nach Bedarf oder Interesse an einem oder auch an mehreren Tagen bis 15.00 bzw. bis 16.00 Uhr zu einem freiwilligen Nachmittagsangebot (Förderunterricht, Hausaufgabenbetreuung oder Arbeitsgemeinschaft) anmelden. In der Mittagspause von 13:10 Uhr bis 14:00 Uhr wird auch ein Mittagessen angeboten.

Neben diesen Informationsveranstaltungen erhielten die Besucher die Gelegenheit, einmal praktisch den Schulalltag in den Klassen 5 und 6 zu erleben. Es wurde die Möglichkeit geboten, direkt in die Unterrichtsprojekte und Arbeitsgemeinschaften hineinzuschnuppern und sich aktiv daran zu beteiligen.

Die Räumlichkeiten unserer Schule, wie zum Beispiel die vom Kreis Ahrweiler sehr gut ausgestatteten PC-Räume oder die Schüler-Bibliothek konnten besichtigt werden, die Naturwissenschaften boten Experimente, Rätsel und Spiele an und die Sportler luden zu Aktivitäten in die moderne Sporthalle ein, in der auch ein Film über die “Schulskifahrt 2015” nach Südtirol gezeigt wurde.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgte der Schulelternbeirat der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler.

Vielen Dank für den Einsatz der Eltern!

Impressionen vom “Tag der offenen Tür 2016” – Fotos: Johannes Morschhausen

Hier geht’s zur Anmeldung…

 

FOSDie Fachoberschule ist ein zweijähriger Bildungsgang des beruflichen Schulwesens und wird in Adenau in den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung beziehungsweise Gesundheit und Soziales angeboten. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule absolvieren in der elften Klasse jeweils an drei Tagen der Woche ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Verwaltung. An den restlichen zwei Tagen und im gesamten zwölften Schuljahr besuchen sie den Unterricht in der Schule.

Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife nach der zwölften Klasse eröffnen sich weitere Perspektiven. Denn die Schülerinnen und Schüler können nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule ein Studium an jeder Fachhochschule beginnen, eine qualifizierte Berufsausbildung aufnehmen oder die Möglichkeit eines dualen Studiums nutzen. Ebenfalls können die Absolventen auf eine Berufsoberschule II wechseln und dort in einem weiteren Schuljahr die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erwerben. Nach der Klasse dreizehn gelangt man so zum Abitur und kann ein Studium an einer Universität beginnen.

Die Fachoberschule Adenau informiert interessierte Eltern und Schüler am Mittwoch, 20. Januar 2016, um 19 Uhr an unserer Schule in Raum 111 (Haus 1) über die Zugangsvoraussetzungen, Praktikumsmöglichkeiten und vieles mehr.

Tagged with:
 

Informationen zur Schülerbeförderung im Winter

On 10. Januar 2016, in Service, by Ralf Breuer
Schulhof im Dezember 2012 - zum Vergrößern anklicken...

Unser Schulhof im Dezember 2012 – zum Vergrößern anklicken…

Informationsbrief  der SWB zur Schülerbeförderung  bei winterlichen Straßenverhältnissen

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Bezug auf die Betriebsabwicklung der Omnibusverkehre der Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH möchten wir die Vorgehensweise bei betrieblichen Beeinflussungen darlegen. Im Gegensatz zum Schienenverkehr ist der Buslinienverkehr auf befahrbare Straßen angewiesen. Das jetzige Winterwetter zeigt, dass auch in unseren Breiten mit klimatischen Extremen gerechnet werden muss, die Auswirkungen auf die Befahrbarkeit des Straßennetzes haben. Um für die kommenden Wintermonate gerüstet zu sein, möchten wir einige Informationen geben:

  • Die Linienbetreiber sind gesetzlich zur Beförderung verpflichtet. Es sei denn, die Beförderung kann aufgrund nicht beeinflussbarer Umstände, (z. B. winterliche Straßenverhältnisse, Unfälle etc.) nicht durchgeführt werden. Im Zweifel entscheidet das Fahrpersonal im Sinne einer sicheren Beförderung über die Durchführbarkeit einer Fahrt.
  • Winterliche Straßenverhältnisse können zu Verspätungen und/oder Fahrtausfällen im Fahrplan führen. An den Haltestellen sollte daher bis zu 30 Minuten auf den Bus gewartet werden. Nach Ablauf, kurzer Anruf bei der Zentralen Leitstelle Neuwied: 02631-3525-30
  • Die Service-Zentrale dort (Tel. 02631-3525-30) ist Montag bis Freitag, von 4:30 Uhr bis 20:00 Uhr erreichbar. Entsprechend können dort Auskünfte zur Verkehrslage erfragt werden.
  • Ist die Weiterfahrt eines Busses witterungsbedingt nicht möglich, dürfen die bis dahin schon aufgenommenen Fahrgäste entsprechend den Beförderungsbedingungen das Fahrzeug abseits von Haltestellen grundsätzlich nicht verlassen. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung des Fahrpersonals mit dem Hinweis, dass das Verlassen des Busses unter eigener Verantwortung/Gefahr ermöglicht wird. Hierbei wird zwischen Grundschülern und Schülern weiterführender Schulen unterschieden. Es gilt der Standort des Busses zu beachten! Die Fahrgäste können in den Bussen warten, bis die Straßen wieder befahrbar sind. Ggfs. werden die Fahrgäste in Absprache an bestimmte Haltepunkte gebracht.
  • Wir möchten erwähnen, dass alle im Einsatz befindliche Fahrzeuge gem. der StVO mit Winterbereifung ausgerüstet sind.
  • Weiterhin können aktuelle Verkehrsmeldungen und Besonderheiten unter www.swb-nahverkehr.de –>  “Kreis Ahrweiler” im Internet abgerufen werden.

Hier das aktuelle Informationsschreiben der SWB 2015/16 zum Download

Übrigens: Die SWB twittern auch aktuelle Infos

Tagged with:
 

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can
take care of it!